• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Meister Lefterov fuhr ohne Zwang auf dem Ardennenkurs

Die beiden letzten Rennen in der Saison 2016 in der Production-Klasse 2 bestritt der Bulgare Pavel Lefterov vom 07. bis 09. Oktober ohne jeglichen Zwang, denn keiner seiner Konkurrenten war an diesem Wochenende auf dem Ardennenkurs in Spa-Francorchamps mit von der Partie. Er kommt schon als vorzeitiger Meister hier nach Belgien.n

Bild: CS

Weiterlesen: Meister Lefterov fuhr ohne Zwang auf dem Ardennenkurs

Bulgare weiterhin Tabellenführer

Nach einer längeren Pause ging es vom 07. bis 09. September ins belgische Zoldern. Im Rahmen des FIA European Truck Racings nahmen die Piloten auf der 4,000 Kilometer langen Strecke ihre Rennen dreizehn und vierzehn unter die Räder. Als Tabellenführender reiste Pavel Lefterov (Konrad-Sinzig) mit 58 Zähler ins belgische Zoldern. Hinter ihm lagen Heiko Fulsche mit 49 und Kevin Metzner mit 44 Zählern.

Das freie Training nahmen die Fahrer am Freitag von 14.45 Uhr bis 15.10 Uhr unter die Räder. In dieser Sitzung war nach zehn gefahrenen Runden der Tabellenführer mit einer Zeit von 1:48,130 Minuten der schnellste Mann im Feld, gefolgt von Heiko Fulsche (HFT) und dem Neueinsteiger John Kevin Grams (HFT).

Weiterlesen: Bulgare weiterhin Tabellenführer

Doppelsieg für Matthias Meyer

Vom 22. bis 24. Juli müssen die Piloten nach Österreich und zwar in die Steiermark reisen. Im Rahmen der ADAC GT Masters stehen auf dem Red Bull Ring die Läufe neun und zehn auf dem Programm. In Österreich sitzt Matthias Meyer wieder im Cockpit eines DTC-Boliden. Nachdem der 35-Jährige 2015 in der damaligen Division 2 für Glatzel Racing und ETH Tuning an den Start ging und sich zum Saisonauftakt gleich einen Sieg sicherte, kehrt er zum Rennen am Red Bull Ring wieder hinter das Steuer zurück. Für HTF-Motorsport wird er mit einem der VW Scirocco R an den Start gehen.

Mit einem Volkswagen begann die Automobilsport-Historie von Matthias Meyer. Nach einer Junioren-Sichtung 2002, stieg er im Jahr darauf in den VW Lupo Cup ein, wurde Vize-Meister und gewann 2004 den Volkswagen Polo Cup. Als Volkswagen-Werkspilot bestritt er dann den Seat Leon Supercopa und war als Test- und Entwicklungsfahrer für die in Hannover sitzende Motorsportabteilung des Wolfsburger Unternehmens tätig. Knappe 12 Jahre später sitzt Meyer nun wieder in einem VW. Mit Thomas Fulsche von HTF-Motorsport hat er kurzentschlossen sein VW-Comeback eingeläutet und wird nun das Starterfeld in der 2l-Production-Klasse ergänzen.

Weiterlesen: Doppelsieg für Matthias Meyer

Pavel Lefterov holt sich zweiten Saisonsieg

Nach den beiden Läufen auf dem Red Bull Ring in der Steiermark ging es nun vom 05. bis 07. August wieder in heimische Gefilde. Im Rahmen des ADAC GT Masters mussten die Piloten ihre Läufe elf und zwölf auf der Traditionsstrecke in der Eiefel, auf dem Nürburgring hinter sich bringen. Kevin Metzner (HTF Motorsport) lag immer noch auf Platz eins mit 44 Punkten, gefolgt von Thomas Fulsche (HTF Motorsport) mit 40 und dem Bulgaren Pavel Lefterov (HTF Motorsport) mit 39 Punkten.

In der Productionklasse 2,0 stand das freie Training am Freitag von 10.25 Uhr bis 10.50 Uhr auf dem Zeitplan. Nach den 25 Minuten hatte sich Matthias Meyer mit dreizehn absolvierten Runden und einer Zeit von 1:43,292 Minuten in Szene gesetzt. Hinter ihm lagen der Bulgare Pavel Lefterov und Heiko Fulsche.

Im trockenen konnten die sechs Piloten ihr freies Training am Freitagmorgen bei kühlem Wetter hinter sich bringen. Die Positionen wechselten des öfteren. Am Ende der Sitzung hatte sich der Schweizer Milenko Vukovic (Vukovic Motorsport) mit drei gefahrenen Runden und einer Zeit von 1:39,491 Minuten in Szene setzten. Hinter ihm lagen Heiko Hammel (Wolf Racing) und Alexander Rambow. Franjo Kovac (Besaplast Racing Team), Reinhard Nehls und Bernhard Wagner mussten sich mit den Rängen vier bis sechs zufrieden geben.

Weiterlesen: Pavel Lefterov holt sich zweiten Saisonsieg

Pavel Lefterov siegt am Sonntag

Am zweiten Juniwochenende startete die Tourenwagen des Deutschen Tourenwagen Cups (DTC) erneut in der Motorsportarena Oschersleben. Auf dem Rundkurs in der Magdeburger Börde werden die Saisonrennen 7 und 8 ausgetragen und somit die Saisonhalbzeit eingeläutet. Ebenfalls seriennah ausgestattet sind die Tourenwagen der 2 Liter-Production-Klasse. Derzeit sind in dieser Kategorie ausschließlich VW Scirocco R-Fahrzeuge am Start, doch weitere Fahrzeuge sind in Planung. In Abwesenheit des Tabellenführers Metzner (HTF Motorsport) wittert Neueinsteiger Pavel Lefterov seine Chance auf die maximale Punktausbeute. Der Bulgare, der für Konrad-Motorsport an den Start geht, ist trotz seiner erst 18 Jahre schon relativ erfahren und tritt neben dem DTC auch im Audi TT Sports Cup an.

Weiterlesen: Pavel Lefterov siegt am Sonntag

Latest Articles

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services