• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Kanadier beendet Saison 2016 mit einem Dreifachsieg

f310012016Im Rahmen der DTM geht die FIA Formel-3-Europameisterschaft vom 14. bis 16. Oktober in ihr diesjähriges Finale. Auch wenn mit Lance Stroll (Prema Powerteam) der FIA Formel-3-Europameister schon feststeht, stehen auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring Baden-Württemberg noch weitere Entscheidungen an. Zum einen wird der beste Rookie des Jahres gesucht und zum anderen ist auch der zweite Platz in der Fahrerwertung hinter dem Kanadier Lance Stroll noch offen. Während der Schwede Joel Eriksson (Motopark) bei den Rookies die besten Chancen hat, reist Maximilian Günther (Prema Powerteam) als Favorit auf den zweiten Rang der Fahrerwertung zur Formel-1-Strecke nahe Heidelberg.

Weiterlesen: Kanadier beendet Saison 2016 mit einem Dreifachsieg

Fahrer aus drei verschiedenen Teams auf dem Siegerpodest

Vom 30.09 bis 02.10 2016 trifft sich die FIA Formel-3-Europameisterschaft zum neunten Rennwochenende der Saison in Imola. Auf dem 4,909 Kilometer langen Autodromo Enzo e Dino Ferrari hat Lance Stroll (Prema Powerteam) die Chance, sich vorzeitig den Titel des FIA Formel-3-Europameisters zu sichern. Einzig Maximilian Günther (Prema Powerteam), Nick Cassidy (Prema Powerteam) und George Russell (HitechGP) können den 17 Jahre alten Kanadier noch davon abhalten. Titelfavorit Lance Stroll reist mit einem Vorsprung von 68 Zählern nach Italien.

Weiterlesen: Fahrer aus drei verschiedenen Teams auf dem Siegerpodest

Erster Triumph für Rookie Joel Eriksson

Bevor die Teilnehmer der FIA Formel-3-Europameisterschaft in die Sommerpause gehen, stehen vom 28. - 31. Juli noch die Saisonrennen 19, 20 und 21 auf dem Programm. Dafür reisen sie nach Belgien, um auf der 7,004 Kilometer langen Traditionsstrecke von Spa-Francorchamps um Siege und Positionen zu kämpfen. Der Kanadier Lance Stroll (Prema Powerteam) reist als Tabellenführer zur legendären Ardennen-Achterbahn, doch er muss auf Verfolger Maximilian Günther (Prema Powerteam) achten. Der auf Rang zwei notierte Deutsche hofft, seinen Rückstand in der Fahrerwertung weiter reduzieren zu können.

Maximilian Günther kommt in guter Verfassung nach Spa-Francorchamps, nachdem er in Zandvoort kurz zuvor einen Sieg, einen zweiten und einen vierten Platz eroberte. Lance Stoll hingegen musste an der niederländischen Nordseeküste neben einem deutlichen Sieg auch zwei punktelose Läufe hinnehmen, seine ersten Null-Punkte-Rennen seit dem Saisonauftakt Anfang April in Le Castellet. Und auch an seinen ersten Formel-3-Auftritt in Spa erinnert er sich nicht gerne, denn 2015 nahm er keinen einzigen Zähler aus Belgien mit. Günther hingegen, aktuell sein härtester Titelrivale, erreichte vergangene Saison auf der als schwierig geltenden Formel-1-Strecke immerhin zwei Top-Ten-Resultate, er wurde einmal als Siebter und einmal als Achter abgewinkt. Noch besser machten es George Russell (HitechGP) und Sérgio Sette Câmara (Motopark), die im vergangenen Jahr in Spa je einen Podestplatz feiern konnten.

Weiterlesen: Erster Triumph für Rookie Joel Eriksson

Titelkampf geht am Nürburgring in die entscheidende Phase

Sechs Wochen Sommerpause haben die Starter der FIA Formel-3-Europameisterschaft hinter sich, wenn sie auf der 3,629 Kilometer langen Sprintstrecke des Nürburgrings in das letzte und entscheidende Drittel der Saison 2016 geht. Lance Stroll (Prema Powerteam) kommt als Tabellenführer in die Eifel und möchte dort einen weiteren Schritt Richtung Titelgewinn machen. Doch der Tabellenzweite Maximilian Günther (Prema Powerteam), zurzeit bester Deutscher in der FIA Formel-3-EM, hat etwas dagegen.

 Der 17 Jahre alte Kanadier Lance Stroll hat in dieser Saison schon fleißig Punkte gesammelt und bringt es nach 21 Rennen auf insgesamt 296 Zähler. Dabei kletterte der Junior des Williams Formel-1-Teams schon sieben Mal als Sieger auf das Podium, so häufig wie kein anderer Teilnehmer der FIA Formel-3-EM. Doch in Zandvoort und in Spa-Francorchamps blieb Stroll in drei der sechs Läufen ohne Zähler, während sein härtester Rivale Maximilian Günther in jedem dieser sechs Rennen die Top Ten erreichte. Und auch George Russell (HitechGP), aktuell Dritter der Fahrerwertung, sammelte in allen sechs Durchgängen von Zandvoort und Spa-Francorchamps Punkte.

Bild: OE

Weiterlesen: Titelkampf geht am Nürburgring in die entscheidende Phase

Zwei Deutsche Piloten auf dem Siegerpodest

Nachdem Lance Stroll (Prema Powerteam) sich Ende Juni auf dem Nürnberger Norisring die inoffizielle Halbzeitmeisterschaft in der FIA Formel-3-Europameisterschaft gesichert hat , geht es für den 17-jährigen Kanadier und seine Rivalen am dritten Juliwochenende bereits weiter. Auf dem 4,307 Kilometer langen Circuit Park Zandvoort werden nämlich die Saisonrennen Nummer 16, 17 und 18 ausgetragen. Der einzige Auftritt in den Niederlanden stellt gleichzeitig das Heimspiel für das niederländische Team Van Amersfoort Racing dar, das mit Callum Ilott einen der härtesten Verfolger von Tabellenführer Lance Stroll in seinen Reihen hat. Die drei

Rennen von Zandvoort läuten die zweite Saisonhälfte der FIA Formel-3-Europameisterschaft 2016 ein, in die Lance Stroll mit einem Polster von 86 Zählern auf den zweitplatzierten Maximilian Günther (Prema Powerteam) geht. Knapp hinter dem Deutschen lauert Callum Ilott, der nach 15 Läufen gerade einmal acht Zähler weniger gesammelt hat als Günther. Weder Stroll, noch Günther oder Ilott schafften im vergangenen Jahr in Zandvoort den Sprung auf das Siegertreppchen, Stroll eroberte aber immerhin zwei Positionen in den Top 5.

Weiterlesen: Zwei Deutsche Piloten auf dem Siegerpodest

Das Archiv 2016

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services