• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Vorletztes Rennwochenende des ADAC GT Masters 2019

Der Hockenheimring Baden-Württemberg stellt zweifellos das motorsportliche Zentrum Süddeutschlands dar. Kein Wunder, dass auch zahlreiche schnelle Rennfahrer aus der Region stammen. Fünf Piloten aus dem ADAC GT Masters, das am 14./15. September in der Spargel-Metropole die Wertungsläufe 11 und 12 austrägt, müssen für die Anfahrt nach Hockenheim weniger als 50 Kilometer bewältigen. Als Heimschläfer gehen Arlind Hoti (Aust Motorsport, Audi R8 LMS, Mannheim) und David Jahn (RWT Racing, Corvette C7 GT3-R, Speyer) durch. Sie sind nach rund 25 Kilometern Fahrt bereits an der Rennstrecke. Auf den weiteren Plätzen folgen Dennis Marschall (HCB-Rutronik Racing, Audi R8 LMS, Eggenstein-Leopoldshafen) und Marvin Dienst (Schütz Motorsport, Mercedes-AMG GT3, Lampertheim) mit 40 respektive 42 Kilometern.

Weiterlesen: Vorletztes Rennwochenende des ADAC GT Masters 2019

DTM kommt zum Nürburgring

Fünf Piloten haben noch Titelchancen

Wenn die DTM vom 13. bis 15. September auf dem Nürburgring gastiert, liefern sich die Programmpunkte ein heißes Rennen um die Gunst der Besucher. Neben der beliebten Tourenwagen-Serie locken attraktive Rahmenrennen, spannende Mitmach-Erlebnisse und die DTM-typische Fan-Nähe in die Eifel. Was das DTM-Rahmenprogramm so besonders macht, gibt es hier kurz und kompakt zusammengefasst. Schnuppertickets können schon für 10 Euro, Karten für das gesamte Wochenende ab 39 Euro erworben werden – der Eintritt ins Fahrerlager ist seit diesem Jahr für alle Fans inkludiert. Tickets und weitere Informationen gibt es auf nuerburgring.de/dtm und dtm.com/tickets.

 

Weiterlesen: DTM kommt zum Nürburgring

VLN geht in die sechste Runde

Zwei Rückkehrer sorgen für Gesprächsstoff. Beim 42. RCM DMV Grenzlandrennen (7. September 2019) stechen die Comebacks zweier Autos besonders heraus. Das freut Groß und Klein. Denn neben „Grello“, dem SP9-Boliden von Manthey Racing, ist in der Klasse H2 auch der VW Jetta 16v zurück auf der legendären Nordschleife. Und auch ansonsten hat das bunte und abwechslungsreiche Starterfeld der VLN wieder viele motorsportliche Leckerbissen zu bieten.

 

Bild: YB

Weiterlesen: VLN geht in die sechste Runde

500. Rennen: DTM feiert am Lausitzring besonderes Jubiläum

Die DTM feiert ein besonderes Jubiläum: Am Sonntag, 25. August, wird die beliebteste Tourenwagen-Rennserie Europas auf dem Lausitzring das 500. Rennen ihrer Geschichte austragen. Die DTM ist somit eine der traditionsreichsten Rennserien weltweit, die seit ihrem Start 1984 an bislang 342 Veranstaltungswochenenden 498 Rennen ausgetragen hat. Bei der DTM-Veranstaltung in der Lausitz (23.–25. August) stehen wie gewohnt zwei Rennen auf dem Programm – eines am Samstag und eines am Sonntag (Start jeweils 13:30 Uhr).

Norisring

Weiterlesen: 500. Rennen: DTM feiert am Lausitzring besonderes Jubiläum

Von der Nordsee direkt in die Eifel

Das ADAC GT Masters macht am kommenden Wochenende (16. – 18. August) Station auf dem Nürburgring. Auf der 3,629 Kilometer langen Sprintstrecke treten rund 30 Supersportwagen zum fünften Lauf des Jahres an. In der Eifel werden die Rennen neun (Samstag, 14:45 Uhr) und zehn (Sonntag, 13:05 Uhr) jeweils über 60 Minuten inklusive Fahrerwechsel ausgetragen. Neben dem packenden Fight der Supersportwagen von Aston Martin, Audi, BMW, Corvette, Ferrari, Mercedes-AMG und Porsche auf der Strecke gibt es sonntags beim Pitwalk in der Boxengasse Motorsport zum Anfassen. Am Samstag dürfen sich Autogrammjäger auch auf das Meet the Drivers vor der ADAC Hospitality im Fahrerlager freuen.

Weiterlesen: Von der Nordsee direkt in die Eifel

DTM reist auf die britische Insel

Die Schlagzahl wird erhöht: Für die DTM steht an diesem Wochenende eine echte Belastungsprobe an. Auf dem Traditionskurs von Brands Hatch steigt am Samstag und Sonntag (10./11. August) das sechste Rennwochenende, gleichzeitig das einzige Zwei-Tages-Event der Saison 2019. Lokale behördliche Auflagen für Großveranstaltungen auf der 3,908 Kilometer langen GP-Circuit-Variante sind der Grund dafür, dass die DTM nur an zwei Tagen fahren kann. Die Folge: Ein noch kompakteres Programm, da die Freien Trainings, die üblicherweise freitags stattfinden, gestrichen und in den ohnehin engen Zeitplan integriert werden.

Weiterlesen: DTM reist auf die britische Insel

ADAC GT Masters - Saisonhalbzeit beim Dünenspektakel in Zandvoort

Wer wird der Halbzeitchampion im ADAC GT Masters? Zur besten Ferienzeit meldet sich das ADAC GT Masters am kommenden Wochenende (9.–11. August) auf dem Circuit Zandvoort in den Niederlanden aus der Sommerpause zurück: Auf dem Dünenkurs im Ferienort an der Nordsee, der im kommenden Jahr auch wieder im Formel-1-Kalender ist, trägt das ADAC GT Masters das vierte von sieben Rennwochenenden aus. Bisher vier verschiedene Saisonsieger von Audi, BMW, Corvette und Porsche versprechen auch für das Gastspiel auf dem selektiven Kurs in den Niederlanden viel Spannung. Die Tabellenführer Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde (HCB-Rutronik Racing) im Audi R8 LMS werden von mehr als 30 weiteren GT3-Sportwagen von insgesamt acht Marken herausgefordert, dazu wollen mit Jeroen Bleekemolen, Indy Dontje und Kelvin Snoeks drei Niederländer beim Heimspiel glänzen. Der Durchgang am Samstag beginnt um 14.45 Uhr, Sonntag startet das Rennen bereits um 13.00 Uhr. Mit dem kostenlosen „Dünenticket“ ist der Zugang zu den Stehplätzen im Außenbereich der Strecke beim ADAC GT Masters in Zandvoort kostenlos.

Weiterlesen: ADAC GT Masters - Saisonhalbzeit beim Dünenspektakel in Zandvoort

34. Int. ADAC Truck-Grand-Prix auf dem Nürburgring

Der Internationale ADAC Truck-Grand ist die Kultveranstaltung am Nürburgring und findet zum 34. Mal vom 19. – 21. Juli statt. Beim größten Familienfest in der Eifel, das wissen die Anhänger der PS-starken Boliden und der Country-Szene nur allzu genau, schlägt ihre große Stunde. Motorsport, Show und Musik zum Anfassen – nirgendwo gibt es das so hautnah und ungeschminkt wie beim Truck-Grand-Prix am Nürburgring.

Weiterlesen: 34. Int. ADAC Truck-Grand-Prix auf dem Nürburgring

DTM startet zum ersten Male in Assen

Der TT Circuit Assen entstand im Jahre 1955 als permanente Rennstrecke mit einer Länge von 7,705 Kilometern. 2006 wurde die Streckenlänge durch den Wegfall der Nordkurve auf 4,555 km reduziert. Die längste Gerade misst 560 Meter. Die Kurven auf dem TT Circuit sind traditionell leicht überhöht. Die Strecke bietet 100.000 Zuschauern Platz. Assen ist der Sitz der niederländischen Provinz Drente. Die Gemeinde hat rund 68.000 Einwohner. Der TT Circuit wird als Mekka des Motorradsports bezeichnet. Assen ist die einzige aktuelle WM-Strecke, die speziell für Motorräder konzipiert ist und ist 2019 erstmalig im Kalender der DTM vertreten.


Weiterlesen: DTM startet zum ersten Male in Assen

Mit Volldampf aus der Pause zurück

Lange elf Wochen pausierte die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Am kommenden Samstag, den 13. Juli, heulen endlich wieder die Motoren in der größten Breitensportserie der Welt auf. Lauf vier steht auf der legendären Nordschleife an. Passend dazu gibt es ein Jubiläum zu feiern. Der MSC Adenau veranstaltet zum 50. Mal die Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy. Den entsprechenden Rahmen werden insgesamt 158 Autos bilden, die für den ersten Lauf nach dem 24h-Rennen in der Grünen Hölle genannt haben.

 

Bild: CS

Weiterlesen: Mit Volldampf aus der Pause zurück

Unterkategorien

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt