• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

34. Int. ADAC Truck-Grand-Prix auf dem Nürburgring

Der Internationale ADAC Truck-Grand ist die Kultveranstaltung am Nürburgring und findet zum 34. Mal vom 19. – 21. Juli statt. Beim größten Familienfest in der Eifel, das wissen die Anhänger der PS-starken Boliden und der Country-Szene nur allzu genau, schlägt ihre große Stunde. Motorsport, Show und Musik zum Anfassen – nirgendwo gibt es das so hautnah und ungeschminkt wie beim Truck-Grand-Prix am Nürburgring.

Weiterlesen: 34. Int. ADAC Truck-Grand-Prix auf dem Nürburgring

DTM startet zum ersten Male in Assen

Der TT Circuit Assen entstand im Jahre 1955 als permanente Rennstrecke mit einer Länge von 7,705 Kilometern. 2006 wurde die Streckenlänge durch den Wegfall der Nordkurve auf 4,555 km reduziert. Die längste Gerade misst 560 Meter. Die Kurven auf dem TT Circuit sind traditionell leicht überhöht. Die Strecke bietet 100.000 Zuschauern Platz. Assen ist der Sitz der niederländischen Provinz Drente. Die Gemeinde hat rund 68.000 Einwohner. Der TT Circuit wird als Mekka des Motorradsports bezeichnet. Assen ist die einzige aktuelle WM-Strecke, die speziell für Motorräder konzipiert ist und ist 2019 erstmalig im Kalender der DTM vertreten.


Weiterlesen: DTM startet zum ersten Male in Assen

Mit Volldampf aus der Pause zurück

Lange elf Wochen pausierte die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Am kommenden Samstag, den 13. Juli, heulen endlich wieder die Motoren in der größten Breitensportserie der Welt auf. Lauf vier steht auf der legendären Nordschleife an. Passend dazu gibt es ein Jubiläum zu feiern. Der MSC Adenau veranstaltet zum 50. Mal die Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy. Den entsprechenden Rahmen werden insgesamt 158 Autos bilden, die für den ersten Lauf nach dem 24h-Rennen in der Grünen Hölle genannt haben.

 

Bild: CS

Weiterlesen: Mit Volldampf aus der Pause zurück

DTM startet im Deutschen Monte Carlo

Der Aufbau des fränkischen Monaco ist in vollem Gange, in wenigen Tagen beginnt das 77. Int. ADAC Norisring Speedweekend (5. bis 7. Juli 2019). Einen langen Monat mussten sich Fans und Fahrer nach den Rennen im italienischen Misano gedulden, bis in dieser Woche der Kampf um die Meisterschaft fortgesetzt wird. Die Starts der DTM-Läufe am Norisring sind für Samstag (6.7.) und Sonntag (7.7.) auf jeweils 13:30 Uhr angesetzt.

Weiterlesen: DTM startet im Deutschen Monte Carlo

ADAC Total 24h-Rennen 2019

Die Vorbereitungen auf das größte Rennen der Welt laufen auf vollen Touren: Vom 20. bis 23. Mai strömen rund 200.000 Fans zum ADAC TOTAL 24h-Rennen an die legendäre Nürburgring-Nordschleife, um den über 150 startenden Rennwagen beim Fight um den prestigeträchtigsten Sieg auf der längsten permanenten Rennstrecke der Welt zuzujubeln. Wer beim im Kampf der mächtigen GT3-Boliden, der agilen Tourenwagen und der vielen Cup-Klassen die Nase vorne haben wird, darüber spekulieren die Fans jedes Jahr erneut – und die besten Anhaltspunkte geben die Nordschleifenrennen im Vorfeld. Sie deuten auf ein spannungsgeladenes 24h-Rennen, bei dem das Pendel zugunsten der Vorjahressieger ausschlagen könnte.

Weiterlesen: ADAC Total 24h-Rennen 2019

DTM in Misano am Start

Der Misano World Circuit Marco Simoncelli ist an diesem Wochenende Schauplatz des dritten DTM-Stopps der Saison 2019. In dem italienischen Badeort feierte die wohl populärste internationale Tourenwagenserie im vergangenen Jahr nicht nur Premiere, sondern trug dort auch zum ersten Mal in ihrer Geschichte zwei Nachtrennen aus. In diesem Jahr geht das Fahrerfeld wie gewohnt tagsüber an den Start. Auch die Rennen der W Series und des Audi Sport Seyffahrt R8 LMS Cup starten an diesem Wochenende in Misano.

Die 4,226 Kilometer lange Rennstrecke in der italienischen Region Emilia-Romagna hat zehn Rechts- und sechs Linkskurven und gehört wegen seiner vielen Richtungsänderungen zu den langsameren DTM-Kursen. Der Hankook Rennreifen muss auf dem teilweise winkligen Kurs viel Traktion liefern, damit die Piloten aus den langsamen Passagen schnell herausbeschleunigen.

Weiterlesen: DTM in Misano am Start

ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring in der Steiermark am Start

Seit 2011 haben die österreichischen Piloten beim ADAC GT Masters-Heimspiel auf dem Red Bull Ring nicht mehr gewonnen. Am kommenden Pfingstwochenende (7.-9. Juni) wollen die fünf Lokalmatadore beim dritten Saisonlauf der "Liga der Supersportwagen" diese Durststrecke endlich beenden. Verstärkt wird das Aufgebot der Alpenländer von Ex-DTM-Pilot Lucas Auer, der im Mercedes-AMG GT3 vom Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing in der Steiermark ein Comeback in der Serie feiert. Der Durchgang am Samstag startet um 14.45 Uhr, Sonntag beginnt das Rennen wie gewohnt um 13.00 Uhr.  

Weiterlesen: ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring in der Steiermark am Start

Rückkehr an Geburtsstätte: Tourenwagen Classics starten bei DTM in Zolder

Eine Zeitreise der besonderen Art können Motorsport-Fans bei der DTM-Veranstaltung im belgischen Zolder (17.–19. Mai) erleben. Auf der Rennstrecke nahe der deutschen Grenze, im Jahr 1984 „Geburtsstätte“ der Rennserie, werden die Tourenwagen Classics (TWC) im Rahmenprogramm der DTM auftreten. Prominenter Starter in der Rennserie für historische Tourenwagen: Harald Grohs, Gewinner des ersten DTM-Rennens der Geschichte.

Der Essener Grohs, der am 11. März 1984 in einem BMW 635 CSi als Erster die Zielflagge sah, wird in dieser Saison alle Rennen der Tourenwagen Classics bestreiten. „Ich freue mich riesig, in diesem Jahr an die Stätten meiner DTM-Erfolge zurückzukehren“, sagt der 75-Jährige. Grohs wird die diesjährigen TWC-Rennen mit einem BMW M3 (E30) bestreiten, seinem DTM-Auto aus der Saison 1987.

Weiterlesen: Rückkehr an Geburtsstätte: Tourenwagen Classics starten bei DTM in Zolder

Unterkategorien

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt