• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Andreas Stucki wird Vizemeister

Dino Calcum (Stucki Motorsport) ist Meister im Renault Clio Cup Central Europe 2016. Schon bei der vorletzten Veranstaltung im tschechischen Most sicherte sich der Bochumer seinen dritten Meistertitel in den Renault Markenpokalen. Beim Saisonfinale vom 30.09 bis 02.10 im Rahmen der ADAC GT Mastes auf dem Hockenheimring rückt damit das Duell um den Vize-Titel in den Fokus. Sandro Kaibach (Steibel Motorsport) auf Rang zwei und Andreas Stucki (Stucki Motorsport) auf Platz drei trennen nur zwei Punkte. 64 Zähler werden im Motodrom noch verteilt. Außerdem kämpft ein hochkarätiges Starterfeld um die beiden letzten Siege des Jahres.

Weiterlesen: Andreas Stucki wird Vizemeister

Dino Calcum sichert sich vorzeitig den Meistertitel

l60.000 Zuschauer sind dabei, wenn der Renault Clio Cup Central Europe vom 02. bis 04. September in sein vorletztes Rennwochenende der Saison 2016 geht. Der Start im Rahmen der Truck Europameisterschaft im tschechischen Autodrom Most ist inzwischen ein Traditionstermin für den Markenpokal. Das Publikum auf den vollen Tribünen entlang des 4,219 Kilometer langen Kurses feuert den Lokalheld, Tomáš Pekař (Carpek Service), an. Die Saisonläufe elf und zwölf können eine vorentscheidende Bedeutung für den Titelkampf haben. Tomáš Pekař feierte im vergangenen Jahr einen umjubelten Heimsieg. Dieses Jahr startet der rennfahrende Teamchef nur sporadisch im Clio Cup Central Europe. Die Veranstaltung in Most ist erst der dritte Auftritt für den Piloten aus dem 60 Kilometer entfernten Mělník. Ohne auf den Meisterschaftsstand achten zu müssen, kann sich Tomas Pekař voll und ganz auf einen weiteren Heimsieg konzentrieren.

Weiterlesen: Dino Calcum sichert sich vorzeitig den Meistertitel

Sandro Kaibach am Sonntag ganz oben auf dem Stockerl

Vom 22. bis 24. Juli erreicht der Renault Clio Cup Central Europe auf dem Red Bull Ring die Halbzeitmarke der Saison 2016. Auf dem österreichischen Formel 1 Kurs in der Steiermark werden die Rennen sieben und acht gefahren. Im Fokus steht nicht nur der fortgehende Kampf um den Meistertitel. Das Augenmerk richtet sich auch auf Simon Reicher (Certainty Racing Team), der zum ersten Mal vor heimischer Kulisse startet. Außerdem kehrt mit Christjohannes Schreiber (LEMA Racing) ein früherer Rennsieger aus dem Jahr 2014 zurück. Kris Heidorn (Seyffahrt Motorsport) hinterließ bei seiner Cup-Premiere in Spa-Francorchamps einen soliden Eindruck und könnte in Spielberg das Spitzenfeld durchmischen. Gleiches gilt für das Aufgebot des tschechischen Rennstalls Carpek Service.

Weiterlesen: Sandro Kaibach am Sonntag ganz oben auf dem Stockerl

Siegerpodest in niederländischer Hand

Der Renault Clio Cup Central Europe startet vom 19. bis 21. August im Rahmen des ADAC GT Masters im Circuit Park Zandvoort. Mit seiner Berg- und Talfahrt, den tiefen Kiesbetten und kleinen Auslaufzonen, ist der 4,320 Kilometer lange Kurs in den niederländischen Dünen eine Rennstrecke vom alten Schlag. Der gegenüberliegende Nordseestrand des beliebten Urlaubsortes sorgt für zusätzliches Flair beim drittletzten Rennwochenende der Saison. Die Läufe neun und zehn spitzen nicht nur den Titelkampf zu. Sporadische Starter aus den Niederlanden möchten mit ihrer Streckenkenntnis die Etablierten jagen.

Weiterlesen: Siegerpodest in niederländischer Hand

Doppelsieg für Sebastiaan Bleekemolen in Spa

Vom 10. bis 12. Juni startet der Renault Clio Cup Central Europe in Spa-Francorchamps. Auf dem herausragenden Ardennenkurs in Belgien stehen das dritte Rennwochenende und die Läufe fünf und sechs an. Auf der längsten und vermutlich anspruchsvollsten Strecke des Kalenders stoßen zahlreiche Markenpokal-Experten aus dem Benelux-Raum zum Starterfeld. Mit ihrer Streckenkenntnis könnten die Piloten vom Certainty Racing Team und vom Team Bleekemolen die Spitze der Dauerstarter durcheinanderwürfeln. Sesterheim Racing kehrt in Spa-Francorchamps zurück. Die schwedische TeamA Teknik AB Mannschaft gibt ihren Einstand. 

Vater Michael und Sohn Sebastiaan starten im familieneigenen Team Bleekemolen. Die Karriere des mit 66 Jahren ältesten Piloten, Michael Bleekemolen, geht bis in die 70er Jahre zurück und umfasst auch einige Starts in der Formel 1. Der 37-jährige Sebastiaan ist der Bruder von Allrounder Jeroen Bleekemolen und vierfacher Clio Cup Titelträger. Beim Team Bleekemolen kommen die Clio Cup-erfahrenen Stephan Polderman und Rene Steenmetz dazu. Beim Certainty Racing Team starten Teamchef Dillon Koster und der österreichische Junior Simon Reicher, nach dem Auftakt am Sachsenring, zum zweiten Mal. Außerdem stößt der Rumäne Razvan Umbrarescu dazu.

Weiterlesen: Doppelsieg für Sebastiaan Bleekemolen in Spa
Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services