• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Doppel-Sieg für Audi

Beitragsseiten

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt beim Heimrennen in Hockenheim geht es für die DTM Piloten vom 19. bis 21. Mai an den Lausitzring, der sich in der Vergangenheit als ein gutes Pflaster erwiesen hat. 2017 findet auf dem Lausitzring zum zweiten Mal das gemeinsame Motorsport Festival von DTM und ADAC GT Masters statt. Mercedes-AMG Motorsport führt vor dem zweiten Rennwochenende der DTM-Saison 2017 die Fahrer-, Team- und Herstellerwertung an. Auf dem Lausitzring wurden seit 2000 21 DTM-Rennen ausgetragen. Bislang gab es zwölf verschiedene Sieger. Die meisten Rennen gewannen Bernd Schneider und Gary Paffett mit jeweils drei Siegen. Mit insgesamt zwölf Siegen ist Mercedes-AMG die erfolgreichste Marke auf dem Lausitzring.

Nun heißt es Ring frei zur Runde zwei. Audi-Pilot Mike Rockenfeller (Audi Sport Team Phoenix) kann die Fortsetzung nach dem starken Einstand der neuen DTM kaum erwarten. „Rocky“ punktete in beiden Rennen und begeisterte die Fans im ersten Lauf mit einer Aufholjagd von Platz 16 auf Rang drei. Jamie Green und dem Audi Sport Team Rosberg gelang in Hockenheim der erste Sieg des neuen Audi RS 5 DTM. Das Audi Sport Team Abt Sportsline schaffte in 6,9 Sekunden den schnellsten Reifenwechsel gemäß neuem Boxenstopp-Format der DTM, bei dem nur noch acht Mechaniker am Auto arbeiten dürfen. Auch BMW-Pilot Timo Glock (BMW Team RMR), der sich im ersten Lauf mit Mercedes-AMG-Pilot Lucas Auer (Motorsport BWT) auf den letzten Runden mit der Dramatik eines Hitchcock-Klassikers duelliert hatte, freut sich auf den Lausitzring.

Lucas Auer (Mercedes-AMG Motorsport BWT): "Natürlich ist es etwas Besonderes für mich, ein Jahr nach meinem ersten Sieg an den Lausitzring zurückzukehren. Speziell nachdem ich zum Saisonstart ein gutes Wochenende in Hockenheim hatte. Entsprechend bin ich jetzt schon ein bisschen aufgeregt, wie es weitergeht. Wir haben ein super Auto, müssen aber noch etwas Feinschliff daran betreiben. Deshalb bin ich richtig gespannt, wie das Kräfteverhältnis auf einer anderen Strecke aussieht. Persönlich freue ich mich darauf. Letztes Jahr war das Motorsport Festival ein Wahnsinns-Event und ich hoffe, dass erneut so viele Zuschauer an die Strecke kommen."

Ulrich Fritz (Mercedes-AMG Motorsport DTM Teamchef): "Nach dem erfolgreichen und actiongeladenen Wochenende in Hockenheim freuen wir uns natürlich alle auf das zweite Rennwochenende am Lausitzring. Ich hoffe, dass wir auch dort wieder so fantastische Rennen sehen werden wie bei den ersten beiden Läufen. Wir sind jedenfalls vorsichtig optimistisch. Wir wissen, dass wir vom Grundspeed ein schnelles Auto haben, müssen aber sehen, wie sich das nun auf anderen Strecken auszahlt. Blendet man 2015 mal aus, war der Lausitzring in den letzten Jahren aber immer eine Strecke, auf der wir gut zurechtkamen. Seit 2013 haben wir drei von sechs Rennen gewonnen und sieben Podiumsplatzierungen eingefahren. Mit dem Motorsport Festival und den großartigen Rahmenserien wird das Wochenende in der Lausitz für die Fans sicher auch ein echtes Highlight.

Timo Glock (BMW Team RMR): „Wie bei der Premiere im vergangenen Jahr sind wir auch in dieser Saison am Lausitzring zusammen mit dem ADAC GT Masters am Start. Es wird ein Wahnsinns-Spektakel für die Fans. Ich habe eigentlich recht positive Erinnerungen an den Lausitzring, obwohl BMW dort nicht immer optimal zurechtgekommen ist. Ich bin gespannt, wie wir in diesem Jahr aufgestellt sind und freue mich auf eine volle Tribüne und ein volles Fahrerlager.“

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Die DTM hat beim Saisonstart in Hockenheim alles gehalten, was wir uns von ihr versprochen haben. Nicht nur die Rennen waren echte Thriller, dasselbe galt auch für die Qualifyings. Wir wollten den Fans noch mehr Action bieten – und genau das ist uns gelungen. Außerdem hat sich gezeigt, dass die Fahrer in diesem Jahr wirklich im Vordergrund stehen. Das haben allen voran Timo Glock und Marco Wittmann, der von der 17. Position noch auf das Podium fuhr, bewiesen. Der erste Auftritt der DTM 2017 war insgesamt ein großer Erfolg und macht Lust auf die Rennen in der Lausitz. Ich freue mich sehr auf das Motorsport Festival gemeinsam mit dem ADAC GT Masters. Dort ist das BMW Team Schnitzer mit Philipp Eng und unserem BMW Motorsport Junior Ricky Collard mit dem Sieg beim Auftakt in Oschersleben sehr gut in die Saison gestartet. Das Wiedersehen mit Charly Lamm und seiner Mannschaft wird sicher auch für die DTM-Fans ein Highlight.“

Mike Rockenfeller (Audi Sport Team Phoenix): „Die DTM macht wieder richtig Spaß. „Ich habe mich schon lange nicht mehr so sehr auf die nächsten DTM Rennen gefreut wie in diesem Jahr. Ich denke, den Zuschauern geht es auch so.“

Dieter Gass (Audi-Motorsportchef): „Ich bin sicher, dass das Motorsport-Festival auch in diesem Jahr ein Erfolg wird. Wir sind gespannt, wie das neue Format der DTM am Lausitzring funktioniert. Die ersten beiden Rennen waren höchst unterhaltsam.“

Bild: NT

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt