• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Drei Nationen auf dem Siegerpodest - Freies Training 1

Beitragsseiten

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von 20 Grad nahmen insgesamt 29 Piloten ihr erstes freies Training am Freitagvormittag um 11.10 Uhr in dieser Saison unter die Räder. Zuvor hatten sie am Dienstag und Mittwoch die Gelegenheit mehrere Stunden zu testen. Immer wieder wechselten die Positionen. Nach den 45 Minuten hatte sich der Schweizer Nico Müller (Team Rosberg) nach 15 Runden mit einer Zeit von 1:40,793 Minuten in Szene gesetzt. Hinter ihm lagen der Belgier Laurens Vanthoor (SSR Performance) und der Italiener Mirko Bortolotti (Grasser Racing Team). Bester Mercedes-Pilot war der Deutsche Maro Engel (Mercedes-AMG Team GruppeM Racing) auf Rang acht. Ricardo Feller (Abt Sportsline) und Dennis Olsen (SSR Performance) die an den beiden Testtagen die Schnellsten waren mussten sich jetzt mit den Rängen sieben und fünf zufrieden geben. Der amtierende Meister Maximilian Götz (Mercedes-AMG Team WINWARD Racing) nahm zunächst Platz 25 ein. Die einzige Dame im Feld Esmee Hawkey (T3 Motorport) wurde auf Rang 28 gewertet. 

 

Nico Müller (Team Rosberg): „Heute war ein guter Tag für uns. Wir haben uns auf uns selbst konzentriert, wir haben versucht, die letzten Details fürs Qualifying und auch für das Rennen auszusortieren. Aber erst morgen werden die meisten so richtig die Hosen herunterlassen, daher werden wir erst dann sehen, wo wir richtig stehen. Das Gefühl im Vergleich zu dem alten Auto ist wesentlich besser. Einerseits das Evo-Paket, aber andererseits haben wir auch als Team einige Schritte in die richtige Richtung gemacht. Die Vorfreude auf das erste Rennen morgen ist jedenfalls groß!“

   

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services