• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Fenestraz führt in der Fahrer und Rookiewertung

Der erste Siegerpokal der FIA Formel-3-Europameisterschaft 2018 ging an den Chinesen Guanyu Zhou. Das langjährige Mitglied der Ferrari Driver Academy setzte sich am Start in Führung und gewann nach 24 Rennrunden vor Ralf Aron und Red-Bull-Junior Daniel Ticktum. Auf dem 2,76 Kilometer langen Stadtkurs von Pau freute sich der beste Rookie Sacha Fenestraz, einziger Franzose im Feld, über den vierten Platz. Marcus Armstrong (PREMA Theodore Racing) und Enaam Ahmed (Hitech Bullfrog GP) komplettierten die Top Six.

Daniel Ticktum begann das Rennen von der Pole-Positon, ließ sich am Start aber von Guanyu Zhou überholen und musste sich als Zweiter einreihen. Ralf Aron belegte zu diesem Zeitpunkt den dritten Platz vor dem besten Rookie Robert Shvartzman. In Umlauf vier rief die Rennleitung nach einem Unfall von Devlin DeFrancesco (Carlin)‚ Full Course Yellow’ (FCY) aus. In einer FCY-Phase müssen die Fahrer ihre Geschwindigkeit reduzieren und den Abstand auf den Vordermann konstant halten.

Kurz nachdem es wieder im Renntempo weiterging, fiel Ferrari-Schützling Shvartzman auf Rang neun zurück, was den neuen viertplatzierten Renault-Junior Sacha Fenestraz zum besten Rookie machte. Fast zeitgleich sorgte ein Unfall von Ben Hingeley (Hitech Bullfrog GP) für den ersten Einsatz des Safety Cars. Zu Beginn der neunten Runde erfolgte der Restart, den Aron nutzte und Ticktum überholte. Nur einen Umlauf später kollidierten Mick Schumacher und Fabio Scherer, was Schumacher auf Rang 19 und Scherer auf Position 15 zurückwarf. Kurz vor Rennende fuhr der bis dahin zwölftplatzierte Keyvan Soori Andres (Van Amersfoort Racing) in die Streckenbegrenzung und läutete damit die zweite Safety-Car-Phase ein.

Als diese beendet war, startete Fenestraz letzte Angriffe auf seinen Vordermann Ticktum, doch der Brite verteidigte den dritten Platz erfolgreich. Da es auch an der Spitze keine Veränderungen mehr gab, feierte Zhou seinen ersten Triumph in der FIA Formel-3-Europameisterschaft vor Aron, Ticktum und Fenestraz. Hinter Marcus Armstrong und Enaam Ahmed vervollständigten Alex Palou (Hitech Bullfrog GP), Shwartzman, Marino Sato (Motopark) und Jüri Vips (Motopark) die Top Ten. Schumacher sah die Zielflagge schließlich als 15.

Guanyu Zhou (PREMA Theodore Racing): „Ich hatte einen guten Start in das Rennen. Danach musste ich noch bei den Restarts aufpassen, dass ich die Führung behalte. Es ist ein tolles Gefühl, der erste Chinese zu sein, der ein Formel-Rennen in einer FIA-Meisterschaft gewinnt. Ich freue mich riesig darüber.“

Ralf Aron (PREMA Theodore Racing): „Da man ja weiß, dass Überholen auf diesem engen Stadtkurs kaum möglich ist, habe ich mich voll auf die Restarts konzentriert. Bei meinem Angriff auf Daniel Ticktum gab es sogar eine leichte Berührung mit Daniels Auto, die ich aber nicht als problematisch empfunden habe. Der zweite Platz ist ein guter Start in die neue Saison.“

Daniel Ticktum (Motopark): „Ich bin überhaupt nicht glücklich, denn wenn man von der Pole-Position startet, dann möchte man nicht Dritter werden. Mein Hauptproblem waren der Start und die Restarts. Beim nächsten Mal werden ich es besser machen.“

In der Meisterschaft führt Guanyu Zhou mit 25 Punkten vor Ralf Aron mit 18 und Daniel Ticktum mit 15 Punkten. Sacha Fenestraz liegt in der Rookiewertung auf Patz eins mit 25 Zähler, gefolgt von Marcus Armstrong mit 18 und Enaam Ahmed mit 15 Zähler. PREMA Theodore Racing hat in der Teamwertung mit 43 Punkten die Nase vorne. Platz zwei und drei gehen an Motopark mit 21 und Hitech Bullfrog GP mit 18 Punkten.

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt