• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Erster Thailänder bei der DTM ganz oben auf dem Treppchen

Beitragsseiten

Erstmals startet Porsche in der DTM, seit 34 Jahren präsentiert die DTM eine Markenvielfalt mit Rennwagen von sieben Herstellern, und das Starterfeld ist mit 23 Autos so groß wie seit Jahren nicht mehr – die DTM zündet auf dem legendären Nürburgring ein motorsportliches Feuerwerk. Vom 20. bis 22.August finden die Läufe sieben und acht in der Eifel auf dem Nürburgring statt. Gefahren wird auf der 3,629 Kilometer langen Sprintstrecke. Der kurze Kurs sorgt für viele Runden und dichtgestaffeltes Treiben der PS-Profis. Als Tabellenführer reist der Südafrikaner Kelvin van der Linde (Team Abt Sportsline) mit 101 Punkten an, gefolgt von dem Neuseeländer Liam Lawson (Red Bull AF Corse) mit 80 und Maximilian Götz (Mercedes-AMG Team HRT) mit 72 Punkten.

Das junge, aber äußerst erfolgreiche Team SSR Performance mit Stammfahrer Michael Ammermüller nutzt die Gelegenheit zu einem Gaststart am Nürburgring. Wie SSR-Teamchef Wolfgang Hatz betont, will das Team in der DTM seine Möglichkeiten für die kommende Saison ausloten. Gleiches gilt für Toksport-WRT direkt aus Quiddelbach am Nürburgring. Das Team schickt einen Mercedes-AMG für GT3-Routinier Luca Stolz ins Rennen. Zum zweiten Mal nach Zolder startet zudem der ehemalige Formel-1-Pilot Christian Klien im McLaren von JP-Motorsport. Außerdem übernimmt Markus Winkelhock den Audi von ABT Sportsline, der sonst von Sophia Flörsch gesteuert wird, die wegen einer Terminkollision jedoch verhindert ist. Das DTM Kapitel Hubert Haupt geht weiter: Der Münchner war 1991/92 als Audi-Werksfahrer mit dem Audi V8 dabei, kehrte nach dem DTM-Comeback 2001 mit Opel zurück, gründete 2020 sein eigenes Team mit Sitz am Nürburgring und startet nun als Gaststarter im dritten Mercedes-AMG seines HRT-Teams.

Maximilian Götz (Mercedes-AMG Team HRT): „Wir haben als Team einen hervorragenden Start in die DTM-Saison hingelegt. Auf den bisherigen Erfolgen werden wir uns aber nicht ausruhen. Wir möchten in jedem Rennen ganz vorne mitfahren und um den Sieg kämpfen. Als aktuell Dritter in der Fahrerwertung möchte ich weiter Punkte sammeln, am besten schon am kommenden Wochenende auf dem Nürburgring.“

Hubert Haupt (Teambesitzer HRT / Mercedes-AMG Team HRT): „Ich freue mich schon seit Wochen darauf, nach 20 Jahren wieder bei einem DTM-Rennen im Cockpit Platz zu nehmen. Dass ich mein Comeback ausgerechnet auf dem Nürburgring feiern darf, macht die Sache umso schöner. In erster Linie geht es für mich aber darum, Spaß zu haben und die tolle Atmosphäre in der DTM einmal mehr auch als Fahrer zu genießen.“

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services