• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Gary Paffett holt sich nach dreizehn Jahren zum zweiten Mal den Meistertitel

Vom 12. bis 14.Oktober stehen die beiden letzten Saisonläufe der DTM auf dem Programm. Drei Champions reisen zum Finale mit reellen Titelchancen nach Baden-Württemberg zum Hockenheimring. Als Führender mit 229 Punkten kommt Paul Di Resta (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) ins badische Motodrom, dicht gefolgt von Mercedes-AMG-Markenkollege Gary Paffett (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) mit 225 Punkten. Mit einer beispiellosen Aufholjagd hat sich Titelverteidiger René Rast (Audi Sport Team Rosberg) zum Rivalen auf die Meisterkrone gemacht. Ihm fehlen nur noch 30 Zähler auf den Tabellenführer. Auf Rang vier in der Meisterschaft befindet sich der beste BMW-Pilot mit Marco Wittmann. Er hat 143 Zähler auf seinem Konto.

Bild: CS

Da hier noch 56 Punkte vergeben werden, 25 pro Rennsieg, je drei für die Pole-Position stehen die Chancen für Rene Rast gar nicht mal so schlecht. Die Wahrscheinlichkeit, dass er den Rückstand noch aufholt ist zwar gering – aber nicht unmöglich. 2017 reiste er mit 21 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Mattias Ekström zum Finale nach Hockenheim. Der Rest ist Geschichte. Die beiden Mercedes-Stars spüren also den heißen Atem ihres Verfolgers – denn der hat zuletzt sagenhafte vier Rennen in Folge gewonnen und den aussichtslos scheinenden siebten Tabellenrang innerhalb kürzester Zeit in eine klare Meisterschaftschance verwandelt. Paul di Resta könnte am Samstag schon den Sack zu machen, wenn er einen Sieg einfahren und sein stärkster Widersacher Gary Paffett leer ausgehen würde.

Bild: CS

Paul di Resta (Mercedes-AMG Motorsport REMUS): „Wir haben gute Chancen den Titel zu holen. Ich werde alles geben und freue mich auf einen fairen Kampf mit meinen Rivalen.“

Gary Paffett (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS): „Ich freue mich wahnsinnig auf Hockenheim, auch wenn ich mit gemischten Gefühlen dorthin fahre. Das letzte Rennwochenende der Saison ist immer ein ganz besonderes. Es ist auch das letzte von Mercedes-Benz in der DTM nach 30 Jahren, von denen ich 15 Jahre miterlebt habe. Das ist sehr emotional. Ich erwarte einen engen Kampf und freu mich darauf.“

Rene Rast (Audi Sport Team Rosberg): „Ich schaue zuversichtlich auf Hockenheim, freue mich auf den Dreikampf um den Fahrertitel. Ich kann im Grunde genommen nichts mehr verlieren, daher gilt die Devise voller Angriff.“

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt