• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Start-Ziel-Sieg für Laurin Heinrich am Sonntag

Beitragsseiten

Für die Piloten des Porsche Carrera Cups Deutschland ging es nach dem Saisonauftakt im Rahmen der WEC in Spa Francorchamps vor zwei Wochen nun in die Magdeburger Börde nach Oschersleben. Hier standen die Läufe drei und vier beim ADAC GT Masters vom 14. bis16. Mai auf dem Programm. Als Tabellenführer reiste der Niederländer Larry ten Voorde (Team GP Elite) mit 50 Punkten hierher an, gefolgt von dem Van Berghe Huber Racing Pilot Laurin Heinrich mit 40 Zähler und Christopher Zöchling (Fach Auto Tech) mit 32 Zähler.


27 Piloten nahmen am Freitag von 13.15 Uhr bis 14.15 Uhr ihr freies Training in Angriff. In dieser einen Stunde kam es immer wieder zu Positionsverschiebungen. Am Ende konnte sich der türkische Fahrer Ayhancan Güven (Phoenix Racing) gegenüber seiner Konkurrenz behaupten und war nach 23 gefahrenen Runden mit einer Zeit von 1:26,661 Minuten der Schnellste im Feld. Hinter ihm platzierte sich der Tabellenführer und Morris Schuring, ein weiterer Niederländer vom Team GP Elite. Letzterer war auch der beste Rookie im Starterfeld. Laurin Heinrich und Christopher Zöchling mussten sich zunächst mit den Rängen neun und fünf zufrieden geben. Schnellster ProAM-Fahrer war Kim Hauschild (HRT Motorsport) auf Rang 15.


Am Samstagmorgen von 10.10 Uhr bis 10.45 Uhr wurde es ernst für die 27 Fahrer, denn nun mussten sie ihre Startaufstellungen für Rennen drei und vier ausfahren. Die schnellste Runde ist ausschlaggebend für das Rennen am Samstagnahmittag und die zweitschnellste Zeit zählt für das Rennen am Sonntag. Am Samstag wird Ayhancan Güven von der Pole-Position aus ins Rennen gehen. Startplatz zwei und drei nehmen Larry ten Voorde und Laurin Heinrich ein. Christopher Zöchling musste sich mit der fünften Startreihe zufrieden geben. Schnellster Rookie im Feld war der Niederländer Loek Hartog (Black Falcon Team Textar). Er hatte sich Startposition sechs gesichert. Von Rang 17 aus geht der beste ProAM-Fahrer Carlos Rivas, Teamkollege von Loek Hartog ins Rennen.

Die sonntägige Startaufstellung für das zweite Rennen an diesem Wochenende sah anders aus. Hier stand Laurin Heinrich auf der ersten Startposition, gefolgt von Ayhancan Güven und dem Niederländer Max von Splunteren (GP Elite). Larry ten Voorde wird aus der fünften Startposition aus ins Rennen gehen. Lok Hartog war erneut bester Rookie und konnte sich um zwei Positionen verbessern. Christopher Zöchling hatte sich auch verbessert und steht mit dem Tabellenführer in der dritten Startreihe. Auch Carlos Rivas war wieder der beste ProAM-Fahrer. Er hatte sich um einen Rang verbessert.


Als die 27 Fahrer auf Michelin-Slicks am Samstagmittag in die Startaufstellung rollten, setzte ein kurzer Regenschauer ein. Somit startete das Rennen auf nasser Strecke hinter dem Safety-Car. Nach drei Runden bog der vollelektrische Porsche Taycan Turbo S in die Boxengasse ab. Der Pole-Setter Ayhancan Güven übernahm die Führung und wehrte direkt in der ersten Kurve einen Angriff von Larry ten Voorde ab. Danach konnte sich der Phoenix-Racing-Pilot immer weiter absetzen. Nach 20 Runden sah Ayhancan Güven 2,5 Sekunden vor Larry ten Voorde die Zielflagge. Laurin Heinrich belegte auf der 3,667 Kilometer langen Strecke südwestlich von Magdeburg den dritten Rang.

Er war damit bester Fahrer aus dem Talent Pool, dem Nachwuchsprogramm des Markenpokals. Packenden Motorsport bot der Kampf um Platz vier – insgesamt sechs Piloten trennte zwischenzeitig nur rund eine Sekunde. Am Ende setzte sich Leon Köhler durch. Auf den Deutschen folgten Rookie Morris Schuring vor Christopher Zöchling, Julian Hanses und Rudy van Buren. Bastian Buus arbeitete sich von Startplatz 16 bis auf Position neun vor. Die ersten Zehn komplettierte Max van Splunteren. In der ProAm-Wertung jubelte Carlos Rivas über seinen dritten Saisonsieg. Der Luxemburger gewann seine Klasse vor Jan-Erik Slooten und Kim Hauschild.

Die Gesamtwertung des Porsche Carrera Cup Deutschland führt nach dem dritten Rennen weiterhin Larry ten Voorde mit 70 Punkten an. Platz zwei belegt Laurin Heinrich mit 56 Punkten vor Christopher Zöchling mit 42 Punkten.

Ayhancan Güven (Phoenix Racing): „Ich bin überglücklich. Auf der nassen Fahrbahn war die Anfangsphase eine große Herausforderung. Larry ten Voorde hat zunächst viel Druck auf mich ausgeübt, aber ich habe mich erfolgreich verteidigt und konnte mir dann sogar einen Vorsprung herausfahren.“

Larry ten Voorde (Team GP Elite): „Der Regen hat für eine actionreiche Startphase gesorgt. Da war höchste Konzentration gefordert. Glücklicherweise trocknete die Strecke im Verlauf des Rennens. Der zweite Platz bringt mir wichtige Punkte für die Meisterschaft“.

Laurin Heinrich (Deutschland/Van Berghe Huber Racing): „So viele Regenrennen habe ich noch nicht erlebt, daher waren die ersten Runden eine große Herausforderung für mich. Trotzdem hat das Rennen großen Spaß gemacht.“


Der zweite Lauf an diesem Wochenende fand am Sonntagnachmittag bei trockenem Wetter statt. Nach der Einführungsrunde konnte der Pole-Setter Laurin Heinrich seine Position behaupten und führte das Feld in die erste Kurve. Mit viel Disziplin ging es hier hindurch. Der Niederländer Daan van Kuijk blieb beim Start in seiner Startposition stehen und Georgi Donchev konnte ihm nicht mehr ausweichen und traf den Niederländer. Dabei riss er sich sein rechtes vorderes Rad ab. Sofort wurde das Saftey Car herausgeschickt um den Havaristen zu bergen. Nachdem die Strecke wieder frei war konnte Laurin Heinrich beim Re-Start weiterhin das Feld anführen.

Wenig später stand Loek Hartog plötzlich quer auf der Strecke. Er hatte Glück, dass alle nachfolgenden Fahrzeuge ihm ausweichen konnten. Im gesamten Feld wurde hart gefightet. An der Spitze führte weiterhin Laurin Heinrich, gefolgt von Ayhancan Güven und Larry ten Voorde. Die ersten beiden konnten sich mit einigen Wagenlängen von ihren Verfolgern absetzen. 16 Minuten vor Schluss musste sich Christopher Zöchling arg gegen Leon Köhler zur Wehr setzen. Hier ging es um Platz fünf. Letzterer schob seinen Kontrahenten weit hinaus in die Wiese. Als bester Rookie war Morris Schuring auf Rang sieben unterwegs. Der schnellste ProAM-Fahrer war Carlos Rivas auf Platz dreizehn.

Rundenlang dauerte der Kampf um Platz fünf an. Dadurch konnten sich Morris Schuring und Julian Hanses immer näher an das kämpfende Duo heranarbeiten. Larry ten Voorde hatte schon einen Abstand von über einer Sekunde auf Laurin Heinrich und Ayhancan Güven. Der Führende in der Meisterschaft bekam es im nach hinein mit Max van Splunteren zu tun. Zwischenzeitlich hatte Carlos Rivas einen Platz eingebüßt. Einen harten Kampf lieferten sich Bastian Buus und Lucas Groneveld um Rang zwölf. Dieser ging zu Gunsten des Dänen aus. Zuvor hatte er mit dem Niederländer kurzen Prozess gemacht und sich dessen zwölften Rang geholt.

In den letzten zwei Minuten hatte sich Leon Köhler Max van Spülunteren zurecht gelegt und ging an ihm vorbei. Zur gleichen Zeit war Lucas Groneveld in Schwierigkeiten geraten. Denn er machte einen mächtigen Satz über die Curbs und landete in der Wiese. Bastian Buus hatte sich den nächsten zurecht gelegt und zwar war es Jesse van Kuijk. Laurin Heinrich holte sich nach dreißig Minuten einen Start-Ziel-Sieg vor Ayhancan Güven und Larry ten Voorde. Bester Rookie wurde Morris Schuring auf Rang sieben und schnellster ProAM-Fahrer wurde Carlos Rivas.

In der Meisterschaft führt weiterhin Larry ten Voorde mit 86 Punkten vor Laurin Heinrich mit 81 und Ayhancan Güven mit 58 Punkten. Morris Schuring liegt in der Rookie-Wertung mit 66 Zähler auf Platz eins, gefolgt von Loek Hartog mit ebenfalls 66 und Bastian Buus mit 65 Zähler. Mit 100 Punkten führt Carlos Rivas die ProAM-Wertung an. Platz zwei und drei nehmen Jan-Erik Slooten mit 62 und Bashar Mardini mit ebenfalls 62 Punkten in. Team GP Elite hat in der Team-Wertung mit 119 Zähler die Nase vorne. Dahinter liegen Van Berghe Huber Racing mit 82 und Fach Auto Tech mit 67 Zähler.

Laurin Heinrich (Deutschland/Van Berghe Huber Racing): „Anfangs habe ich den Druck gespürt, aber ich wollte nach neun Podiumsplätzen unbedingt zu meinem ersten Sieg fahren. Im Laufe des Rennens konnte ich mir einen stabilen Vorsprung erarbeiten und bin natürlich glücklich über das super Ergebnis.“

Ayhancan Güven (Phoenix Racing): „Sieg am Samstag und Platz zwei am Sonntag sind ein Top-Ergebnis. Im Rennen ist es mir leider nicht gelungen, Laurin Heinrich entscheidend unter Druck zu setzen.“

Larry ten Voorde (Team GP Elite): „In der ersten Runde bin ich auf Rang sechs zurückgefallen. Im Mittelfeld ging es sehr kämpferisch zu. Das hat richtig Spaß gemacht und ich habe alles gegeben, um möglichst weit nach vorn zu fahren.“


Porsche Carrera Cup

Ergebnis Lauf 3 – Oschersleben

ADAC GT Masters – 14 – 16. Mai 2021 – Oschersleben /D

Gestartet: 27 Fahrzeuge - Gewertet: 27 - Streckenlänge: 3,667 km - Renndistanz: 73,34  km - Dauer: 20 Runden

Platz Start-Nr. Fahrer Team Fahrzeug Zeit / Rückstand
1 53 Güven, Ayhancan Phoenix Racing Porsche 911 GT3 Cup 32:40,233
2 25 Ten Voorde, Larry Team GP Elite Porsche 911 GT3 Cup + 2,494
3 92 Heinrich, Laurin Von Berghe Huber Racing Porsche 911 GT3 Cup + 3,075
4 77 Köhler, Leon Nebulus Racing by Huber Porsche 911 GT3 Cup + 13,844
5 11 Schuring, Morris Team GP Elite Porsche 911 GT3 Cup + 17,931
6 27 Zöchling, Christopher Fach Auto Tech Porsche 911 GT3 Cup + 18,854
7 18 Hanses, Julian HRT Performnce Porsche 911 GT3 -Cup + 19,490
8 57 Van Buren, Rudy Team Cartech Motorsport by Nigrin Porsche 911 GT3 Cup + 21,909
9 99 Buus, Bastian Allied Racing Porsche 911 GT3 Cup + 27,503
10 24 Van Splunteren, Max GP Elite Porsche 911 GT3 Cup + 29,533
11 41 Honkavuori, Jukka MRS GT Racing Porsche 911 GT3 Cup + 30,116
12 15 Groeneveld, Lucas GP Elite Porsche 911 GT3 Cup + 31,549
13 16 Van Kuijk, Daan GP Elite Porsche 911 GT3 Cup + 32,318
14 35 Rhyn, Rudolf Allied Racing Porsche 911 GT3 Cup + 32,796
15 10 Kaibach, Sandro Fach Auto Tech Porsche 911 GT3 Cup + 32,983
16 46 Citignola, Fabio HRT Performnce Porsche 911 GT3 Cup + 33,609
17 6 Rivas, Carlos Black Falcon Team Textar Porsche 911 GT3 Cup + 41,743
18 4 Hartog, Loek Black Falcon Team Textar Porsche 911 GT3 Cup + 43,081
19 26 Van Kuijk, Jesse Team GP Elite Porsche 911 GT3 Cup + 47,120
20 19 Teixeira, Antonio Nebulus Racing by Huber Porsche 911 GT3 Cup + 47,446
21 96 Slooten, Jan-Erik Phoenix Racing Porsche 911 GT3 Cup + 48,228
22 7 Hauschild, Kim André HRT Motorsport Porsche 911 GT3 Cup +1:10,916
23 89 Mardini, Bashar Von Berghe Huber Racing Porsche 911 GT3 Cup + 1:11,095
24 55 Glaser, Sebstian Team Cartech Motorsport by Nigrin Porsche 911 GT3 -Cup + 1:17,858
25 28 Langer, Christof Fach Auto Tech Porsche 911 GT3 Cup + 1:20,751
26 14 Aleshehab, Ahmad MRS GT-Racing Porsche 911 GT3 -Cup + 1:22,367
27 8 Donchev, Georgi Nebulus Racing by Huber Porsche 911 GT3 Cup + 1:26,530
Schnellste Runde: Start-Nr. 77, Köhler, Leon in 1:26,678 Min. = 152,3 km/h in Runde 16

Porsche Carrera Cup

Ergebnis Lauf 4 – Oschersleben

ADAC GT Masters – 14 – 16. Mai 2021 – Oschersleben /D

Gestartet: 27 Fahrzeuge - Gewertet: 25 - Streckenlänge: 3,667 km - Renndistanz: 73,34  km - Dauer: 20 Runden

Platz Start-Nr. Fahrer Team Fahrzeug Zeit / Rückstand
1 92 Heinrich, Laurin Von Berghe Huber Racing Porsche 911 GT3 Cup 31:48,798
2 53 Güven, Ayhancan Phoenix Racing Porsche 911 GT3 Cup + 0,780
3 25 Ten Voorde, Larry Team GP Elite Porsche 911 GT3 Cup + 7,005
4 77 Köhler, Leon Nebulus Racing by Huber Porsche 911 GT3 Cup + 8,196
5 27 Zöchling, Christopher Fach Auto Tech Porsche 911 GT3 Cup + 9,931
6 24 Van Splunteren, Max GP Elite Porsche 911 GT3 Cup + 11,633
7 11 Schuring, Morris Team GP Elite Porsche 911 GT3 Cup + 13,954
8 18 Hanses, Julian HRT Performance Porsche 911 GT3 -Cup + 14,310
9 57 Van Buren, Rudy Team Cartech Motorsport by Nigrin Porsche 911 GT3 Cup + 14,967
10 41 Honkavuori, Jukka MRS GT Racing Porsche 911 GT3 Cup + 19,027
11 99 Buus, Bastian Allied Racing Porsche 911 GT3 Cup + 21,744
12 26 Van Kuijk, Jesse Team GP Elite Porsche 911 GT3 Cup + 23,228
13 6 Rivas, Carlos Black Falcon Team Textar Porsche 911 GT3 Cup + 29,947
14 35 Rhyn, Rudolf Allied Racing Porsche 911 GT3 Cup + 30,638
15 10 Kaibach, Sandro Fach Auto Tech Porsche 911 GT3 Cup + 31,021
16 15 Groeneveld, Lucas GP Elite Porsche 911 GT3 Cup + 36,373
17 96 Slooten, Jan-Erik Phoenix Racing Porsche 911 GT3 Cup + 40,138
18 46 Citignola, Fabio HRT Performance Porsche 911 GT3 Cup + 41,856
19 89 Mardini, Bashar Von Berghe Huber Racing Porsche 911 GT3 Cup + 48,340
20 7 Hauschild, Kim André HRT Motorsport Porsche 911 GT3 Cup + 48,515
21 19 Teixeira, Antonio Nebulus Racing by Huber Porsche 911 GT3 Cup + 49,323
22 55 Glaser, Sebastian Team Cartech Motorsport by Nigrin Porsche 911 GT3 -Cup + 1:07,149
23 14 Aleshehab, Ahmad MRS GT-Racing Porsche 911 GT3 -Cup + 1:09,814
24 28 Langer, Christof Fach Auto Tech Porsche 911 GT3 Cup + 1:50,995
25 4 Hartog, Loek Black Falcon Team Textar Porsche 911 GT3 Cup - 2 laps
- 16 Van Kuijk, Daan GP Elite Porsche 911 GT3 Cup - 19 laps
- 8 Donchev, Georgi Nebulus Racing by Huber Porsche 911 GT3 Cup - 20 laps
Schnellste Runde: Start-Nr. 92, Heinrich, Laurin in 1:26,527 Min. = 152,5 km/h in Runde 8

Porsche Carrera Cup Deutschland 2021

Fahrerwertung nach 4 von 16 Rennen

Platz Start-Nr. Fahrer Fahrzeug Gesamt 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16
1 25 Ten Voorde, Larry Porsche 911 GT3 Cup 86 25 25 20 16
2 92 Heinrich, Laurin Porsche 911 GT3 Cup 81 20 20 16 25
3 53 Güven, Ayhancan Porsche 911 GT3 Cup 58 NC 13 25 20
4 27 Zöchling, Christopher Porsche 911 GT3 Cup 53 16 16 10 11
5 77 Köhler, Leon Porsche 911 GT3 Cup 50 13 11 13 13
6 24 Van Splunteren, Max Porsche 911 GT3 Cup 36 11 9 6 10
7 57 Van Buren, Rudy Porsche 911 GT3 Cup 26 9 2 8 7
8 18 Hanses, Julian Porsche 911 GT3 Cup 26 6 3 9 8
9 11 Schuring, Morris Porsche 911 GT3 Cup 26 NC 6 11 9
10 99 Buus, Bastian Porsche 911 GT3 Cup 20 DSQ 8 7 5
11 41 Honkavuori, Jukka Porsche 911 GT3 Cup 19 4 4 5 6
12 4 Hartog, Loek Porsche 911 GT3 Cup 17 10 7 0 0
13 26 Van Kuijk, Jesse Porsche 911 GT3 Cup 16 7 5 0 4
14 15 Groeneveld, Lucas Porsche 911 GT3 Cup 13 8 1 4 0
15 10 Kaibach, Sandro Porsche 911 GT3 Cup 12 0 10 1 1
16 6 Rivas, Carlos Porsche 911 GT3 Cup 6 3 0 0 3
17 46 Citignola, Fabio Porsche 911 GT3 Cup 5 5 0 0 0
18 35 Rhyn, Rudolf Porsche 911 GT3 Cup 4 0 0 2 2
19 16 Van Kuijk, Daan Porsche 911 GT3 Cup 3 NC NC 3 NC
20 19 Teixeira, Antonio Porsche 911 GT3 Cup 2 2 0 0 0
21 89 Mardini, Bashar Porsche 911 GT3 Cup 1 1 0 0 0
22 96 Slooten, Jan-Erik Porsche 911 GT3 Cup 0 0 0 0 0
23 7 Hauschild, Kim André Porsche 911 GT3 Cup 0 0 0 0 0
24 8 Donchev, Georgi Porsche 911 GT3 Cup 0 0 0 NC 0
25 55 Glaser, Sebastian Porsche 911 GT3 Cup 0 0 0 0 0
26 14 Alshehab, Ahmad Porsche 911 GT3 Cup 0 0 0 0 0
27 28 Langer, Christof Porsche 911 GT3 Cup 0 0 0 0 0
28 69 Harmsen, Holger Porsche 911 GT3 Cup 0 0 0 DNS DNS

Fahrerwertung Amateur nach 4 von 16 Rennen

Platz Start-Nr. Fahrer Fahrzeug Gesamt 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16
1 6 Rivas, Carlos Porsche 911 GT3 Cup 100 25 25 25 25
2 96 Slooten, Jan-Erik Porsche 911 GT3 Cup 62 11 11 20 20
3 89 Mardini, Bashar Porsche 911 GT3 Cup 62 20 13 13 16
4 7 Hauschild, Kim-Andrè Porsche 911 GT3 Cup 61 16 16 16 13
5 55 Glaser, Sebastian Porsche 911 GT3 Cup 42 10 10 11 11
6 8 Donchev, Georgi Porsche 911 GT3 Cup 41 13 20 8 NC
7 28 Langer, Christof Porsche 911 GT3 Cup 37 9 9 10 9
8 14 Alshehab, Ahmad Porsche 911 GT3 Cup 34 8 7 9 10
9 69 Harmsen, Holger Porsche 911 GT3 Cup 15 7 8 DNS DNS

Rookiewertung nach 4 von 16 Rennen

Platz Start-Nr. Fahrer Fahrzeug Gesamt 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16
1 11 Schuring, Morris Porsche 911 GT3 Cup 66 NC 16 25 25
2 4 Hartog, Loek Porsche 911 GT3 Cup 66 25 20 11 10
3 99 Buus, Bastian Porsche 911 GT3 Cup 65 DSQ 25 20 20
4 46 Citignola, Fabio Porsche 911 GT3 Cup 57 20 11 13 13
5 35 Rhyn, Rudolf Porsche 911 GT3 Cup 55 13 10 16 16
6 19 Teixeira, Antonio Porsche 911 GT3 Cup 50 16 13 10 11

Teamwertung nach 4 von 16 Rennen

Platz Fahrer Fahrzeug Gesamt 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16
1 Team GP Elite Porsche 911 GT3 Cup 119 32 31 31 25
2 Von Berghe Huber Racing Porsche 911 GT3 Cup 82 21 20 16 25
3 Fach Auto Tech Porsche 911 GT3 Cup 67 16 26 12 13
4 Phoenix Racing Porsche 911 GT3 Cup 58 0 13 25 20
5 Nebulus Racing by Huber Porsche 911 GT3 Cup 53 15 12 13 13
6 GP Elite Porsche 911 GT3 Cup 51 19 11 10 11
7 HRT Performance Porsche 911 GT3 Cup 33 11 4 10 8
8 Team Cartech Motorsport by Nigrin Porsche 911 GT3 Cup 27 9 3 8 7
9 Allied Racing Porsche 911 GT3 Cup 26 0 8 10 8
10 Black Falcon Team Textar Porsche 911 GT3 Cup 24 13 7 0 4
11 MRS GT Racing Porsche 911 GT3 Cup 20 4 5 5 6
12 HRT Motorsport Porsche 911 GT3 Cup 0 0 0 0 0
Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services