• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Von der Nordsee direkt in die Eifel

Beitragsseiten

Das ADAC GT Masters macht am kommenden Wochenende (16. – 18. August) Station auf dem Nürburgring. Auf der 3,629 Kilometer langen Sprintstrecke treten rund 30 Supersportwagen zum fünften Lauf des Jahres an. In der Eifel werden die Rennen neun (Samstag, 14:45 Uhr) und zehn (Sonntag, 13:05 Uhr) jeweils über 60 Minuten inklusive Fahrerwechsel ausgetragen. Neben dem packenden Fight der Supersportwagen von Aston Martin, Audi, BMW, Corvette, Ferrari, Mercedes-AMG und Porsche auf der Strecke gibt es sonntags beim Pitwalk in der Boxengasse Motorsport zum Anfassen. Am Samstag dürfen sich Autogrammjäger auch auf das Meet the Drivers vor der ADAC Hospitality im Fahrerlager freuen.

Darüber hinaus bietet auch das Rahmenprogramm beste Unterhaltung: Die neue ADAC GT4 Germany, die Tourenwagen der ADAC TCR Germany, die zukünftigen Motorsportstars der ADAC Formel 4 sowie Deutschlands schnellster Markenpokal, der Porsche Carrera Cup Deutschland, bieten umfangreiche Rennaction am Ring. Alles Wichtige rund um das Rennwochenende und zu den Serien unter dem Dach des ADAC gibt es unter www.adac.de/gt-masters und www.adac.de/motorsport. Dort finden sich auch Informationen und Direktlinks zum Ticketvorverkauf (Wochenendkarte: 35,– Euro, Tageskarten Samstag und Sonntag je 25,– Euro inkl. VVK- und Systemgebühr, zzgl. Zahlungsmittelgebühr und Versandkosten). Wer sich sein Ticket rechtzeitig sichert, der kann dabei besonders profitieren. Im Vorverkauf sparen Besucher bis zu 28 Prozent pro Karte im Vergleich zu den Preisen an der Tageskasse. ADAC Mitglieder erhalten noch einmal zehn Prozent Rabatt.

Bild: CS

Der fünfte Lauf des Jahres ist auch das Heimrennen für das Mann-Filter Team HTP. Ex-Champion Maximilian Götz und Indy Dontje waren bereits im Vorjahr für die Mercedes-Mannschaft aus Altendiez (Rhein-Lahn Kreis) am Start. Neu im Team sind ADAC-GT-Masters-Rookie Fabian Vettel und Philip Ellis (Großbritannien). Während Ellis 2018 auf dem Nürburgring im Audi sein erstes Rennen im ADAC GT Masters gewann, schaffte der jüngere Bruder des viermaligen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel am vorangegangenen Rennwochenende zum ersten Mal als Dritter den Sprung auf das Siegerpodest. Auch Iron Force Racing genießt Heimrecht am Nürburgring. Für das Team aus Erkelenz, das von TV- und YouTube-Star JP Kraemer unterstützt wird, greifen bei den Rennen am Samstag und Sonntag Jan-Erik Slooten (Neuss) und Lucas Luhr aus Mülheim-Kärlich ins Volant eines Porsche 911 GT3 R. Auch das Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing hat eine kurze Anreise. Die Werkstatt des Rennstalls, der zwei Mercedes-AMG GT3 einsetzt, liegt nur 30 km entfernt vom Nürburgring.

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt