• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

ADAC GT Masters starten in Oschersleben in die Saison 2019

Beitragsseiten

Vom 26. bis 28. April 2019 startet die „Liga der Supersportwagen“ in der Motorsport Arena Oschersleben in ihre ersten Saisonrennen. Mit der Weltpremiere der ADAC GT4 Germany im Rahmenprogramm steht ein packendes Rennwochenende für die ganze Familie an.


Ein bärenstarkes Fahrerfeld mit Ex-Formel 1-Pilot, Weltmeistern und acht ehemaligen Champions verspricht Motorsport auf höchstem Niveau. Zu den Champions des ADAC GT Masters zählen dabei Sebastian Asch und Luca Ludwig (beide HB Racing) sowie Maximilian Götz (Mann-Filter Team HTP). Weltmeister wie Timo Bernhard ( KÜS Team75 Bernhard) und Lucas Luhr (IRON FORCE RACING) oder Serienneuling Fabian Vettel (Mann-Filter Team HTP) füllen das Renommee des diesjährigen Starterfeldes beträchtlich.


Mit dem ehemaligen DTM-Piloten Maxime Martin startet zudem ein Rückkehrer, der bereits auf mehrere Siege im ADAC GT Masters zurückblicken kann. Dieser verstärkt das Team PROpeak Performance, die dem neuen Aston Martin Vantage GT3 zur Premiere im ADAC GT Masters verhelfen. Meister des Jahres 2018 und Titelverteidiger Robert Renauer tritt erneut im Team Precote Herberth Motorsport mit seinem neuen Teamkollegen Thomas Preining an.

Für Markenvielfalt ist gesorgt. Mit dem Audi R8 LMS, Aston Martin Vantage GT3, BMW M6 GT3, Corvette C7 GT3-R, Ferrari 488 GT3, Lamborghini Huracán GT3, Mercedes AMG GT3 und dem Porsche 911 GT3-R werden wieder spannende Rennen erwartet.

Bild: CS

Im Rahmenprogramm des ADAC GT Masters startet die ADAC TCR Germany, die ADAC Formel 4 und die neue Serie ADAC GT4 Germany. Hinzu kommt noch die Spezial Tourenwagen Trophy (STT). Auch hier greift mit Johannes Georg Kreuer ein weiterer Pilot des AMC Duisburg ins Geschehen ein. Pilotieren wird er einen Donkervoort D8 180 R. Der gelbe Renner wird eingesetzt und betreut vom Team Classic-Speed. Jeweils am Samstag und Sonntag steht ein Rennen auf dem Programm über die Distanz von 30 Minuten.

Bild: CS

Bereits am Freitagmorgen ab 8.00 Uhr stehen die ersten Trainingssitzungen auf dem Programm. Ab Samstagmittag geht es dann mit den ersten Rennen los. Die ADAC GT Masters bestreitet am Samstag und Sonntag neben den Trainingssitzungen jeweils ein Rennen über eine Dauer von 60 Minuten mit Fahrerwechsel.

Bild: CS

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services