• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Start-Ziel-Sieg für Michelle Halder

Beitragsseiten

Endlich ist die Sommerpause vorbei, die ADAC TCR Germany startet wieder voll durch. Vom 09. bis 11. August geht die Tourenwagenserie des ADAC auf dem Dünenkurs im niederländischen Zandvoort in die vierte Runde. Dabei wird der Halbzeitchampion ermittelt - und die Fans können sich auf die Premiere des Lada Vesta TCR in der ADAC TCR Germany freuen. Als Tabellenführer reist der Finne Antti Buri (LMS Racing) mit 207 Zählern in den niederländischen Badeort, gefolgt von Harald Proczyk (HP Racing International) mit 194 und Mike Halder (Team Honda ADAC Sachsen) mit 176 Zähler.

In Zandvoort dürfen sich die Fans auf ein neues Fahrzeug und einen neuen Fahrer freuen. Lubner Motorsport setzt erstmals einen Lada Vesta TCR ein. Gesteuert wird das 350 PS starke Kraftpaket von Jan Seyffert, der bislang im Opel Astra TCR gestartet war. In einem Hyundai i30 N TCR gibt ADAC GT Masters-Laufsieger Lance David Arnold sein Debüt in der ADAC TCR Germany. Der Rennfahrer und TV-Experte steuert das VIP-Auto des Hyundai Team Engstler und hat sich akribisch auf den Einsatz vorbereitet.

Antti Buri (LMS Racing): "Die Pause war lang. Jetzt ist das Kribbeln wieder da und natürlich auch die Vorfreude. Ich will natürlich weiter punkten und meine Tabellenführung verteidigen.“

Harald Proczyk (HP Racing International): "Es ist noch lange nichts entschieden. Wir haben noch viele Rennen vor uns.“

Mike Halder (Team Honda ADAC Sachsen): "Endlich hat die Sommerpause ein Ende. Ich kann es kaum erwarten!"

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services