• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

ADAC GT Masters startet auf dem Red Bull Ring

Beitragsseiten

Gleich sieben heimische Piloten und ein Rennstall aus Österreich starten auf dem Red Bull Ring. Die kürzeste Anreise aller Fahrer hat Porsche-Pilot Klaus Bachler (Küs Team75 Bernhard) aus Unzmarkt, der nur rund 30 Kilometer von der Rennstrecke entfernt wohnt. Max Hofer (Montaplast by Land Motorsport), im Vorjahr Sieger der Pirelli-Junior-Wertung des ADAC GT Masters, startet in einem Audi R8 LMS. Die Wiener Constantin Schöll (T3-HRT-Motorsport) und Mick Wishofer (Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing) setzen dagegen auf den Bentley Continental GT3 beziehungsweise den Mercedes-AMG GT3 Evo. Das GRT Grasser Racing Team hat seinen Teamsitz in der Nähe von Knittelfeld und damit in unmittelbarer Nähe der Rennstrecke. Zum Fahreraufgebot der drei Lamborghini Huracán GT3 Evo gehört unter anderen der Tiroler Clemens Schmid. Gaststarter Yaco Racing bringt einen Audi R8 LMS für die beiden Lokalmatadore Simon Reicher und Norbert Siedler in die Steiermark.

Der Red Bull Ring ist die Strecke mit dem höchsten Durchschnittstempo im Kalender des ADAC GT Masters. Zum dritten Mal in dieser Saison können Fans das ADAC GT Masters live an der Strecke erleben. Maximal 3.000 Fans am Tag können die "Liga der Supersportwagen" live vor Ort verfolgen. Personalisierte Tickets gibt es online im Vorverkauf unter adac.de/motorsport. Neben dem ADAC GT Masters starten am Wochenende die ADAC GT4 Germany, die ADAC Formel 4 und die ADAC TCR Germany sowie der Porsche Carrera Cup Deutschland. Für reichlich Motorsport-Action ist also gesorgt.

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services