• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Unfall auf Ölspur im Training sorgte für Startverschiebung

Die Schlussphase der 50. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy war nichts für schwache Nerven. Drei Teams kämpften im Sekundenabstand um den Sieg – die Entscheidung fiel erst auf den letzten Metern. Am Ende jubelten Patrick Assenheimer und Manuel Metzger im Mercedes-AMG GT3 des Black Falcon Team AutoArena Motorsport. Mit einem Vorsprung von nur 2,023 Sekunden wurde das Duo vor Marek Böckmann und Philip Ellis in einem weiteren AMG GT3 von GetSpeed Performance abgewinkt. Platz drei beim vierten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft sicherten sich Christian Krognes, David Pittard und Jody Fannin im BMW M6 GT3 von Walkenhorst-Motorsport.

Weiterlesen: Unfall auf Ölspur im Training sorgte für Startverschiebung

ROWE gewinnt den Saisonauftakt in einer packenden Schlussphase vor Manthey

Spannung bis zur letzten Sekunde – erst auf den letzten Metern entschied sich das VLN-Auftaktrennen 2019. Nick Catsburg, Marco Wittmann und John Edwards triumphierten bei der 65. ADAC Westfalenfahrt im BMW M6 GT3 von ROWE Racing. Der Vorsprung auf Fred Makowiecki und Patrick Pilet im Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing auf Platz zwei betrug am Ende 5,486 Sekunden. Mit Platz drei komplettierten Connor De Phillippi, Tom Blomqvist und Mikkel Jensen im ROWE-Schwesterfahrzeug den perfekten Saisonstart für das Team aus St. Ingbert.

Weiterlesen: ROWE gewinnt den Saisonauftakt in einer packenden Schlussphase vor Manthey

Am Samstag geht es wieder mit der VLN los

VLN Test- und Einstellfahrt mit Präsentation im ring°boulevard

Die Vorfreude wächst. Die Spannung steigt. Das Lampenfieber kommt. Die „Grüne Hölle“ erwacht aus ihrem Winterschlaf. Am Samstag (16.03.) klingen in der Eifel wieder die Motoren. Eine Woche vor dem Saisonauftakt der VLN steht die Test- und Einstellfahrt auf dem Plan. Und bei der VLN-Präsentation am Mittag ab 12:30 Uhr im ring°boulevard erleben die Besucher die Stars der Serie hautnah.

 

Bild: YB

Weiterlesen: Am Samstag geht es wieder mit der VLN los

Manthey-Racing sichert sich Auftaktsieg in der VLN

Strahlende Gesichter auf der obersten Stufe des Siegerehrungspodests bei strahlendem Sonnenschein am Nürburgring: Kévin Estre, Earl Bamber und Laurens Vanthoor fuhren im Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing beim VLN-Saisonauftakt zum Sieg. Nach 28 Runden (4:07:04,241 Stunden) betrug der Vorsprung des Trios auf die zweitplatzierten Markus Winkelhock und Nico Müller, die für das Audi Sport Team BWT einen Audi R8 LMS pilotierten, 51,838 Sekunden. Als dritte komplettierten Klaus Bachler und Sven Müller im Porsche 911 GT3 R von Falken Motorsport das Podium.

 

Weiterlesen: Manthey-Racing sichert sich Auftaktsieg in der VLN

VLN-Terminkalender 2018 steht

Die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring startet auch in der kommenden Saison neunmal in der Grünen Hölle. Vom 24. März 2018 bis zum 20. Oktober 2018 umfasst der Kalender der weltweit größten Breitensportserie im nächsten Jahr acht Rennen über die Distanz von je vier Stunden. Den Saisonhöhepunkt bildet das ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen am 18. August 2018.

Bild: YB

„Wir konnten mit dem Rennstreckenbetreiber neun sehr gute Termine für die VLN-Rennen 2018 vereinbaren“, sagt Dietmar Busch, Geschäftsführer der VLN Veranstaltungs- und Vermarktungsgesellschaft mbH. „Zwei VLN-Veranstaltungen liegen vor dem 24-Stunden-Rennen Anfang Mai und bieten den Teams eine optimale Vorbereitungsmöglichkeit auf den Langstreckenklassiker. Von Juni bis Oktober findet danach in jedem Monat mindestens ein Rennen statt.“

Weiterlesen: VLN-Terminkalender 2018 steht

Manthey zum zweiten: Porsche siegt vor Mercedes-AMG und Audi

Spannung bis zum Schluss beim zweiten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring: Eine Runde vor dem Ende des vierstündigen Rennens trennten die drei führenden Autos – ein Porsche, ein Audi und ein Mercedes-AMG – gerade einmal 4,517 Sekunden. Am Ende holte sich Manthey-Racing den zweiten Sieg der Saison. Im Porsche 911 GT3 R wurden Richard Lietz und Fred Makowiecki nach 28 Runden mit einem Vorsprung von 4,535 Sekunden vor dem zweitplatzierten Mercedes-AMG GT3 von Haribo-Racing abgewunken. Platz drei ging an das Audi Sport Team WRT. „Ich bin total happy, auf dem Podium zu stehen“, sagte Götz nach der Siegerehrung. „Das ist ein guter Einstand für mich, so könnte es ruhig weitergehen.“

 

Bild: VLN

Weiterlesen: Manthey zum zweiten: Porsche siegt vor Mercedes-AMG und Audi

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt