• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Zweiter Saisonsieg für Lance David Arnold

Beitragsseiten

Bei den Tourenwagen Legenden ist der Name Programm. Unter dem Motto ‚Legends back on Track’ starten im Rahmen der ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring knapp 30 Fahrzeuge, von denen jedes einzelne die Herzen der Fans höherschlagen lässt. Pilotiert werden die Renntourenwagen der Achtziger- und Neunzigerjahre zum Großteil von ihren Besitzern, die mit viel Liebe zum Detail und Herzblut das Kulturgut der Goldenen Ära aufrechterhalten. Mit von der Partie sind aber auch eine Reihe von Zeitzeugen, die gerne die Möglichkeit wahrnehmen, noch einmal mit ihren Gefährten von damals auf die Piste zu gehen.

Aushängeschild der Tourenwagen Legenden ist der dreifache DTM-Champion Klaus Ludwig. Daneben sind beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring mit Roland Asch und Klaus Niedzwiedz weitere Vertreter der ‚alten DTM‘ dabei. In der neuen DTM waren Stefan Mücke und Patrick Huisman am Start, die an den legendären Boliden ebenfalls eine Menge Freude gefunden haben. Und mit GT3-Pilot und TV-Kommentator Lance David Arnold greift zudem ein weiterer Promi ins Renngeschehen ein, der zu Zeiten der ‚alten DTM‘ nicht mal einen Führerschein besaß.

Fahrzeuge von sechs unterschiedlichen Herstellern – Audi, BMW, Ford, Mercedes, Opel und Nissan – finden sich in der vorläufigen Teilnehmerliste der Tourenwagen Legenden wieder. Die Bandbreite reicht dabei von BMW M3 E30, Ford Sierra Cosworth und Mercedes 190 E 2.5-16 EVO I aus den Gründungsjahren der DTM über Audi V8 und Ford Mustang DTM bis hin zu den absoluten Hightech-Boliden in Form von AMG Mercedes C-Klasse ITC, die Mitte der Neunziger zum Einsatz kamen. In der Deutschen Tourenwagen Challenge (DTC) waren zeitgleich BMW 318iS E30 und Opel Calibra unterwegs.

Jörg Hatscher (TWL-Geschäftsführer): „Die Vorfreude ist sowohl bei unseren Teilnehmern als auch beim gesamten Orga-Team riesig, 2022 erneut Teil der ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring zu sein. Bei der 50. Ausgabe des Eifelklassikers wird neben dem Hauptrennen die Erinnerung an legendäre Jahre mit viel Pathos zelebriert. Und ich bin froh, dass wir dazu einen kleinen Teil beitragen können. Schließlich hat die DTM im Rahmen des 24h-Rennens ja auch unvergessliche Momente geschaffen.“

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services