• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Björk und Catsburg gewinnen den Kampf durch die "Grüne Hölle"

Die Piloten der FIA WTCC sind zum dritten Mal zu Gast im Rahmen des 45. ADAC Zurich 24-Rennen. Vom 25. bis 28. Mai steht der siebte und achte Lauf in dieser Saison auf der Nordschleife des Nürburgrings auch die „Grüne Hölle“ genannt auf dem Programm. Der Portugiese Tiago Monteiro reist hier als Tabellenführer mit 123 Zähler in die Eifel, gefolgt von dem Niederländer Nicky Catsburg mit 85 und dem Briten Tom Chilton mit 81 Zähler.

Weiterlesen: Björk und Catsburg gewinnen den Kampf durch die "Grüne Hölle"

Tiago Monteiro im Honda weiter Tabellenführer

Der Portugiese Tiago Monteiro (Honda) kommt als Tabellenführer der FIA-Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) zum Nürburgring. Beim ADAC Zurich 24h-Rennen steht für die Weltspitze des Tourenwagen-Sports das vierte Saisonwochenende an, das mit der Nordschleife die wohl größte fahrerische Herausforderung des ganzen Jahres bereithält. Bei der dritten WTCC-Runde in Ungarn wurden nun die Karten vor diesem Saisonhöhepunkt verteilt. Monteiro konnte die Führung in der Meisterschaft verteidigen. Ein Sieg im Eröffnungsrennen und Platz fünf im Hauptrennen reichte ihm, um den Schweden Thed Björk (Volvo) auf Distanz zu halten. Das mit mehr Punkten belohnte Hauptrennen gewann der Marokkaner Mehdi Bennani (Citroën) vor Nicky Catsburg im Volvo und Tom Chilton in einem weiteren Citroën: Die Kräfteverhältnisse zwischen den verschiedenen WTCC-Modellen sind derzeit ausgeglichen und versprechen ein spannendes Rennwochenende in der Eifel.

Foto: WTCC

Weiterlesen: Tiago Monteiro im Honda weiter Tabellenführer

Erster WTCC-Sieg für Volvo

Die Tourenwagen-WM (WTCC) ist in diesem Jahr spannend – das erwies sich bei der zweiten Runde in Monza am vergangenen Wochenende erneut. Der Brite Tom Chilton gewann im Citroën C-Elysée das Eröffnungsrennen. Im anschließenden Hauptrennen konnte dann Thed Björk den ersten Sieg für seinen Volvo S60 Polestar notieren lassen. Damit haben in den vier bislang ausgetragenen Saisonläufen vier verschiedene Piloten auf vier unterschiedlichen Fahrzeugen triumphiert. Die Meisterschaftsführung konnten aber beide damit nicht übernehmen. Denn die behält Honda-Pilot Tiago Monteiro. Der Portugiese schaffte es in Italien zwei Mal auf das Podium und verteidigte damit den ersten Platz im Punktetableau.

Foto: WTCC

Weiterlesen: Erster WTCC-Sieg für Volvo

Honda-Doppelsieg beim WTCC Saisonauftakt

Der Saisonauftakt der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Marrakesch (MAR) auf dem 2,971 Kilometer langen Ciruit Moulay El Hassan war mit Spannung erwartet worden und hielt, was er versprach: Nach dem Abschied der dominierenden Citroën-Werksmannschaft gab es beim insgesamt achten WTCC-Gastspiel in Marokko zwei verschiedene Sieger und jede Menge Action. Im Auftaktrennen gewann mit Esteban Guerrieri (ARG) ein Chevrolet- Pilot vor dem Schweden Thed Björk im Volvo und Lokalmatador Mehdi Bennani (MAR, Citroën). Das Hauptrennen konnte dagegen Honda für sich entscheiden. Die Werkspiloten Tiago Monteiro (POR) und Norbert Michelisz (HUN) landeten mit ihren Honda Civic WTCC vor dem Argentinier Nestor Girolami (Volvo). Auch im Mannschaftszeitfahren in der Herstellerwertung gab es einen neuen Sieger: Volvo Polestar sicherte sich beim „MAC3“ („Manufacturers Against the Clock“) den Sieg und damit 12 zusätzliche Punkte für die Herstellerwertung.

 

Weiterlesen: Honda-Doppelsieg beim WTCC Saisonauftakt

Starterliste FIA WTCC 2017

Stand 2. April 2017

Start-Nr. Fahrer Ort Team Fahrzeug
3 Chilton, Tom - / GBR Sebastien Loeb Racing Citroen C-Elysèe WTCC
5 Michelisz, Norbert - / HUN Honda Racing Team JAS Honda Civic WTCC
8 Panis, Aurélien - / FRA Zengö Motorsport Kft Honda Civic WTCC
9 Coronel, Tom - / NED Roal Motorsport Chevrolet RML Cruze TC 1
12 Huff, Rob - / GBR All-INKL.com Muennich Motorsport Citroen C-Elysèe WTCC
18 Monteiro, Tiago - / PRT Honda Racing Team JAS Honda Civic WTCC
25 Bennani, Mehdi - / MAR Sebastien Loeb Racing Citroen C-Elysèe WTCC
27 Filippi, John - / FRA Sebastien Loeb Racing Citroen C-Elysèe WTCC
34 Michigami, Ryo - / JPN Sebastien Loeb Racing Citroen C-Elysèe WTCC
61 Girolami, Nestor - / ARG Polestar Cyan Racing Volvo S60 WTCC
62 Björk, Thed - / SWE Polestar Cyan Racing Volvo S60 WTCC
63 Catsburg, Nicky - / NED Polestar Cyan Racing Volvo S60 WTCC
68 Ehrlacher, Yann - / FRA RC Motorsport Lada Vesta WTCC
86 Guerrieri, Esteban - / ARG Campos Racing Chevrolet RML Cruze TC 1
99 Nagy, Daniel - / HUN Zengö Motorsport Kft Honda Civic WTCC

Terminkalender WTCC 2017

WTCC kehrt ins magische Macao und Monza zurück

Die magischen Rennstrecken Macao, Monza und Nürburgring-Nordschleife werden 2017 Teil des Rennkalenders der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft sein.

Bei seiner Sitzung in Wien bestätigte der Motorsportweltrat der FIA den Kalender der Weltmeisterschaft, der zwischen April und Dezember zehn Veranstaltungen auf vier Kontinenten umfassen wird.

Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft:

WTCC Rennen von Marokko (Marrakesch): 7.-9. April 2017 S

WTCC Rennen von Italien (Monza): 28.-30. April 2017

WTCC Rennen von Ungarn (Hungaroring): 12.-14. Mai 2017

WTCC Rennen von Deutschland (Nürburgring-Nordschleife): 25.-27. Mai 2017

WTCC Rennen von Portugal (Vila Real): 23.-25. Juni 2017 S

WTCC Rennen von Argentinien (Termas de Río Hondo): 4.-6. August 2017

WTCC Rennen von China (Shanghai International Circuit): 13.-15. Oktober 2017

WTCC Rennen von Japan (Twin Ring Motegi): 27.-29. Oktober 2017

WTCC Rennen von Macao (Guia-Circuit): 17.-19. November 2017 S

WTCC Rennen von Katar (Losail International Circuit): 30. November – 1. Dez. 2017 N

 S=Stadtrennen; N=Nachtrennen

Saisonauftakt in den Straßen von Marrakesch

Der in diesem Jahr zu einer semi-permanenten Rennstrecke umgebaute Stadtkurs Circuit Moulay El Hassan wird 2017 zum siebten Mal Austragungsort der WTCC sein. Am 9. April findet dort der Saisonauftakt statt. Nach 2014 hat die marokkanische Stadt zum zweiten Mal diese Ehre. Es werden viele Fans erwartet, die Lokalmatador Mehdi Bennani in Aktion sehen wollen. Im Vorfeld des Rennwochenendes wird eine große Eröffnungsparty stattfinden.

Das magische Monza feiert ein Comeback

1987 fand in Monza die erste Veranstaltung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft statt. Aus Anlass des 30-jährigen Jubiläums kehrt die WTCC zum Austragungsort des Italien-Grand-Prix zurück, wo sie zuletzt 2013 gefahren war. Die langen Geraden von Monza haben immer für spannende Rennen gesorgt, und das wird auch bei der Rückkehr 2017 erwartet. Auf dieser Rennstrecke wird auch der Vorsaisontest stattfinden.

Die Fans in Ungarn bekommen weitere WTCC Action geliefert

Die einheimischen Fans werden zu tausenden ihren Lokalmatadoren Norbert Michelisz anfeuern. Der Termin der Veranstaltung rückt von Ende April auf Mitte Mai. Die jährliche Straßenparade am 1. Mai in Budapest, bei der einige Rennfahrzeuge (auch Formel-1-Boliden) durch die Straßen der ungarischen Hauptstadt fahren, wird zusätzlich die Werbetrommel für die Rennen rühren.

Die Nürburgring-Nordschleife erwartet die WTCC

Im dritten Jahr in Folge erwartet die WTCC Fahrer die beängstigendste Herausforderung im internationalen Motorsport. Ende Mai steht die 25,378 Kilometer lange Rennstrecke mit ihren 64 atemberaubenden Kurven auf dem Programm.

Abschied aus Europa in Vila Real

Der wegen seiner Bergauf- und Bergabpassagen und blinden Kurven Nordschleife des Südens genannte Stadtkurs von Vila Real im Norden Portugals bietet ein dramatisches Spektakel und ist eine harte Herausforderung. Dies ist die letzte Veranstaltung der traditionellen Europasaison.

In Argentinien beginnt die Überseesaison

Das WTCC Rennen von Argentinien in Termas de Río Hondo ist Anfang August Auftakt der fünf Überseerennen, die dank der Zusammenarbeit mit DHL, dem offiziellen Logistikpartner der Meisterschaft, bewältigt werden können. Die Rennen in China und Japan wechseln ihre Reihenfolge im Kalender und rutschen auf Mitte beziehungsweise Ende Oktober. Zwei Wochen nach der Rückkehr zum berühmten Guia-Rennen auf den Straßen Macaos geht die Saison dann am 1. Dezember mit einen Nachtrennen in Katar zu Ende.

Das magische Macao kehrt zurück

Macao, eine frühere portugiesische Kolonie und heutige Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China, verkörpert Motorsportkultur und war von 2005-2014 traditionell das Saisonfinale der WTCC. Das WTCC Rennen von Macao bildet den Rahmen für das berühmte Guia-Rennen für Tourenwagen und ist Teil eines vollgepackten Wochenendes internationaler FIA Veranstaltungen und Meisterschaften, zu der auch der Macao-Grand-Prix gehört, bei dem der Sieger des FIA Formel 3 Weltcups gekürt wird.

Es heißt Lebewohl sagen

Die WTCC fährt 2017 zwar nicht mehr auf dem Slovakiaring und dem Circuit Paul Ricard, allerdings werden beide Rennstrecken Austragungsorte der FIM Langstrecken Weltmeisterschaft für Motorräder sein, die wie die WTCC von Eurosport Events vermarktet wird. Die vierjährige Periode der WTCC auf dem Moscow Raceway geht ebenfalls zu Ende.

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt