• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

22. Sieg für Gary Paffett in der DTM

Zweieinhalb Stunden später wurde dann im zweiten Qualifying die Startaufstellung für das Rennen am Mittag ausgefahren. Bei Halbzeit dieser Sitzung hatte sich Philipp Eng mit einer Zeit von 1:38,150 Minuten auf Platz eins gefahren, gefolgt von Pascal Wehrlein und Gary Paffett. Timo Glock und Mike Rockenfeller lagen auf den Rängen sieben und fünf. Letzterer war damit auch zu dieser Zeit der beste Audi-Pilot. Loic Duval auf Rang dreizehn liegend war zwischenzeitlich hoppelnd nachdem er die Curbs überfahren hatte unterwegs. Bei noch zehn Minuten zu fahrender Zeit waren wieder alle in die Box gekommen und warteten ab.

Als noch viereinhalb Minuten auf der Uhr standen kamen sie so nach und nach alle wieder aus ihren Garagen und versuchten jetzt die eine schnelle Runde für die Pole-Position hinzubekommen. Timo Glock hatte in der Schlussphase einen Platz eingebüst, denn Rang sieben hatte nun Lucas Auer eingenommen. Bei der letzten Umrundung hatte sich Mike Rockenfeller mit einer Zeit von 1:38,376 Minuten auf Platz fünf geschoben. Er war damit auch der beste Audi-Fahrer im Feld. Die Zeit von Philipp Eng mit 1:38,150 Minuten konnte keiner unterbieten und somit hatte der Rookie seine erste Pole-Position eingefahren. Startplatz zwei und drei gingen an Pascal Wehrlein und Gary Paffett. Timo Glock wird das Rennen aus der fünfen Startreihe aus aufnehmen.

Pascal Wehrlein (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS): „Ich bin gerade nicht sicher, ob ich mich ärgern oder freuen soll. Der Philipp muss an diesem Wochenende vor dem Qualifying was Besonderes gegessen oder getrunken haben. Platz zwei, es geht langsam voran. Ich fühle mich immer wohler im Auto und mit dem Setup.“

Philipp Eng (BMW Team RMR): „Ich plaudere mal ein bisschen aus dem Nähkästchen. Ich habe gestern und heute zusammen mit Timo Glock gefrühstückt. Eier mit Speck. Heute gab es aber nur ein paar Früchte. Daran lag es also nicht.”

Mike Rockenfeller (Audi Sport Team Phoenix): „Ich bin sehr zufrieden. Das war absolut das Limit. Platz fünf ist das Maximum, was wir erreichen konnten. Das ist besser als erwartet. Wir versuchen vieles, manchmal gelingt es. In Hockenheim waren wir am Samstag nicht gut und am Sonntag etwas besser. Ich hoffe, dass wir das heute hier im Rennen auch so hinbekomme.“

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt