• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Letzter Lauf wurde unter Saftey Car beendet

Beitragsseiten

Nur kurz konnten sich die Fahrerinnen und Fahrer sich ausruhen, denn am Samstagnachmittag nach der DTM ging es dann für das letzte Rennen hinaus auf die 4,574 Kilometer lange Strecke. Nach den zwei Einführungsrunden konnte der neue Meister seine Pole-Position nicht behaupten, denn Mikel Azcona führte die Meute in die erste Kurve. Wenig später ging Yannik Brandt weit raus über die Wiese und verliert dadurch einige Plätze. Überall wurde im Feld hart gepusht. Nach der ersten Runde führte der Spanier vor dem Meister und dem Südafrikaner. Gosia Rdest konnte ihren zehnten Rang behaupten. Die ersten zehn lagen dicht beieinander. Danach riss das Feld erst einmal ab.

Fabienne Wohlwend auf Platz elf führte dann die zweite Gruppe an. Keagan Masters musste absolute Kampflinie fahren, denn Indy Dontje setzte ihn arg unter Druck. Hier ging es um die dritte Position. Vor der Mercedes-Tribüne konnte der Niederländer zunächst vorbeigehen, war dann aber auf der schlechteren Bahn und musste sich dann auf Platz vier wieder einreihen. Dieses Spielchen schaute sich Tommaso Mosca in aller Ruhe an und wartete ab. Yannik Brandt hatte sich bereits wieder auf Rang dreizehn nach vorne gearbeitet. Da Keagan Masters sich harten Attacken rundenlang erwehren musste, konnten die beiden an der Spitze mit fast zwei Sekunden auf und davon fahren.

Im Verlauf der sechsten Runde hatte Tommaso Mosca kurzen Prozess gemacht und war auf Platz drei vorgefahren. Drew Ridge konnte auch noch durchschlüpfen. Milan Dontje und Keagan Masters nahmen nur noch die Ränge fünf und sechs ein. Kevin Arnold verliert sein Fahrzeug bei einem Überholversuch, rutscht über die Wiese und trifft dann noch Fabian Vettel seitlich. Beide bleiben stark havariert neben der Strecke liegen. Sofort wurde das Saftey Car herausgeschickt. Der Re-Start erfolgte nach neun Runden und ging zu Gunsten von Mikel Azcona aus. Der Spanier konnte sich auch direkt wieder ein wenig vom Feld absetzen. Einen Platz gut gemacht hatte Gosia Rdest.

Bild: CS

Bei noch drei zu fahrenden Runden waren Keagan Masters und Vivien Keszthelyi mit technischen Problemen in die Box gekommen. Auf Platz vierzehn liegend hatte Daniel Grunenberg sein Fahrzeug beim Anbremsen der Kurve nicht mehr unter Kontrolle und schlug danach heftigst ein. Erneut musste das Rennen neutralisiert werden, um den Havaristen in aller Ruhe bergen zu können. Das Rennen wurde im nach hinein dann unter Saftey Car beendet. Mikel Azcona gewann damit das letzte Rennen des Audi TT Cups vor Philip Ellis und Drew Ridge. Gosia Rdest beendete als beste Dame den Lauf auf Platz zehn.

Der Meister Philip Ellis beendet die Saison mit 259 Punkten vor Mikel Azcona mit 236 und Tommaso Mosca mit 196 Punkten.

Bild: CS

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt