• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Doppel-Sieg für Michael Ammermüller

Statt im Rahmenprogramm der DTM wird Deutschlands schnellster Markenpokal der Porsche-Carrera-Cup im Jahre 2018 an sechs Rennwochenenden des GT-Masters seine Meisterschaftsläufe austragen. Der Saisonstart findet vom 13. bis 15. April in der Magdeburger Börde in der Motorsport Arena Oschersleben statt. Der Carrera-Cup war bereits in den vergangenen Jahren sporadisch Gastserie im Rahmen des GT-Masters. Ab der kommenden Saison wird Deutschlands ältester Markenpokal, der seit 1990 ausgetragen wird, fester Bestandteil der Veranstaltungsplattform GT-Masters und 2018 bei allen deutschen Läufen sowie auf dem Red-Bull-Ring und in Zandvoort antreten.

Weiterlesen: Doppel-Sieg für Michael Ammermüller

Letzter Lauf wurde unter Saftey Car beendet

Vom 13. bis 15. Oktober finden die beiden letzten Läufe des Audi Sport TT Cup im Rahmen der DTM im Badischen und zwar auf dem Hockenheimring statt. Damit gibt der Audi Sport TT Cup an diesem Wochenende sein letztes Gastspiel, denn nun sind die auf drei Jahre des angelegten Markenpokals zu Ende. Um den Titel streiten sich noch drei Piloten und zwar der Tabellenführer Philip Ellis. Er hat 213 Punkte auf dem Meisterschaftskonto, gefolgt von Mikel Azcona mit 189 und Tommaso Mosca mit 174 Punkten. Insgesamt werden noch 50 Zähler an diesem Wochenende vergeben.

Audi wird am Rennsonntag zusätzlich ein Abschlussrennen des Markenpokals austragen. Am Steuer der 340 PS starken Audi-TT-Cup-Rennwagen sind dann große Namen aus der Geschichte von Audi Sport zu sehen. Im Teilnehmerfeld tauchen eine Reihe ehemaliger DTM-Fahrer auf, wie Christian Abt, Filipe Albuquerque, Frank Biela, Dindo Capello, Marcel Fässler, Tom Kristensen, Lucas Luhr, Hans-Joachim Stuck und Marco Werner. Daneben sind weitere Rennfahrer aus der Geschichte von Audi vertreten: Stéphane Ortelli, Jean-Marc Gounon und FIA-Formel-E-Gewinner Lucas di Grassi.

Damit geht eine 20-jährige Einsteiger-Markenpokal-Tradition des Konzerns in Deutschland zu Ende, die 1998 mit dem Volkswagen ADAC Touring Junior Cup begonnen hat. Die Markenpokale haben unter anderem die Karriere des aktuellen Audi-Werksfahrers René Rast aus der DTM beschleunigt, der 2005 Champion in einer dieser Nachwuchsserien war und in Hockenheim noch um den DTM-Titel kämpft.

Weiterlesen: Letzter Lauf wurde unter Saftey Car beendet

Das offizielle DTM-Jahrbuch 2016 im Handel erhältlich

DTM 2016Die DTM-Saison 2016 bereicherte die seit 1984 andauernde Historie der Serie um ein weiteres spektakuläres Kapitel. Marco Wittmann setzte sich in einem spannenden Kampf gegen Edoardo Mortara durch und ließ sich nach 2014 zum zweiten Mal in seiner Karriere als DTM-Champion feiern. Jedes der 18 Rennen schrieb seine ganz eigene Geschichte. Die 24 Piloten lieferten Motorsport der Extraklasse und boten eine Saison, auf die der Blick zurück stets lohneswert ist. Das offizielle DTM-Jahrbuch 2016 bietet dazu die perfekte Gelegenheit und ist ab sofort erhältlich.

Das brandneue Jahrbuch 2016 ist nicht nur für echte Fans ein Highlight und darf in keiner Motorsportsammlung fehlen. Es ist im DTM-Shop oder im Buchhandel unter der Bestellnummer ISBN 978-3-928549-87-02 erhältlich. Der Preis beträgt 35 Euro.

Die Fakten zum DTM Jahrbuch 2016:

-          

-         232 Seiten

-         über 500 Farbfotos

-         Format 235 x 330 mm

-         Deutscher Text

-         ausführliche Ergebnisse und Statistiken

gebunden, Hardcover

Mike Rockenfeller nachträglich als Sieger erklärt

Die DTM-Saison 2017 geht vom 18. bis 20 August mit den Läufen elf und zwölf in die entscheidende Phase. Nach Budapest (Ungarn) und Moskau (Russland) macht die Serie für die beiden Rennen im niederländischen Badeort Zandvoort zum dritten Mal außerhalb Deutschlands Station. Mit einem absoluten Highlight meldet sich sie sich an diesen Wochenende aus der Sommerpause zurück. Die mehr als 500 PS starken Tourenwagen werden auf dem Circuit Zandvoort wieder für packenden Motorsport sorgen.

 

Bild: FW

Weiterlesen: Mike Rockenfeller nachträglich als Sieger erklärt

VLN 2017: Neunmal durch die „Grüne Hölle“

Der Terminkalender der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring für die Saison 2017 steht. Neunmal geht es im kommenden Jahr durch die „Grüne Hölle“. Acht Rennen führen über die Distanz von vier Stunden, das 6h-Rennen bildet am 19. August den Höhepunkt. Die Saison beginnt am 25. März und endet am 21. Oktober.

Bild: YB

Weiterlesen: VLN 2017: Neunmal durch die „Grüne Hölle“

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt