• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Von Rang 17 gestartet und als Sieger ins Ziel gekommen

Das Warten hat ein Ende, das ADAC GT Masters meldet sich vom 22. bis 24. April in der Motorsport Arena Oschersleben bei Magdeburg aus der bisher kürzesten Winterpause zurück. Das hochkarätig besetzte Feld der Deutschen GT-Meisterschaft startet mit einer Premiere in die 16. Saison: Als erste deutsche Rennserie setzt das ADAC GT Masters in den bis zu 600 PS starken Supersportwagen von fünf Marken auf einen umweltschonenden Kraftstoff und übernimmt dabei eine Vorreiterrolle. Erstmals wird der neue innovative Kraftstoff „Shell Blue Gasoline 98 GT Masters“ eingesetzt, der zu rund 50 Prozent aus erneuerbaren Komponenten besteht. Der langjährige Lieferant Shell hat den umweltschonenden Treibstoff exklusiv für die Deutsche GT-Meisterschaft entwickelt. Das 2021 mit dem Partner BWT gestartete Projekt „Bottle Free Zone“ zur Vermeidung von Plastikmüll wird ausgeweitet.

Weiterlesen: Von Rang 17 gestartet und als Sieger ins Ziel gekommen

Mike David Ortmann/Hugo Sasse holen sich den Meisertitel 2022

Die beiden Finalläufe der ADAC GT4 Germany stehen im Rahmen der ADAC GT Masters vom 21. bis 23. Oktober im Badischen auf dem Programm. Zum letzten Mal in dieser Saison geht es nun mit 27 GT4-Fahrzeugen zum Hockenheimring. Es wird ein spannender Dreikampf zwischen drei Aston Martins Teams. Die beste Ausgangsposition haben Hugo Sasse/Mike David Ortmann (PROsport Racing), denn sie haben 154 Punkte auf dem Konto, gefolgt von Ben Dörr/Romain Leroux (Dörr Motorsport) mit 134 und Indy Dontje/Phil Dörr (ebenaflls Dörr Motorsport) mit 131 Punkten.

Weiterlesen: Mike David Ortmann/Hugo Sasse holen sich den Meisertitel 2022

Vierfach-Sieg für Aston Martin

Die Rennen neun und zehn absolvieren die Fahrerinnen und Fahrer der ADAC GT4 Germany im Rahmen der GT Masters vom 23. bis 25.September auf der 3,645 Kilometer langen Berg und Talbahn des Sachsenrings mit seinen vierzehn Kurven. Dieser befindet sich in Hohenstein-Ernstthal/Oberlungwitz. Enger kann es in einer Meisterschaft fast nicht zugehen. Indy Dontje/Phil Dörr (Dörr Motorsport) reisen mit nur einem Punkt Vorsprung (105) hier zum Sachsenring. Die Piloten von PROsport Racing Mike David Ortmann/Hugo Sasse haben 104 Zähler auf dem Konto, gefolgt von zwei weiteren Dörr Motorsport-Piloten und zwar Ben Dörr/Romain Leroux. Diese können mit 101 Punkten aufwarten. Auf den ersten drei Plätzen befinden sich alles Aston Martin Vantage GT4-Piloten.

Weiterlesen: Vierfach-Sieg für Aston Martin

Schnitzelalm Racing Piloten als Sieger abgewunken

Vom 05. bis 07.08 finden die Läufe sieben und acht der ADAC GT4 Germany im Rahmen des ADAC GT Masters in der Eifel statt. Gefahren wird auf der Kurzanbindung des Nürburgrings. 31 Fahrzeuge von sechs Marken werden an diesem Wochenende an den Start gehen. Es ist das bislang größte Starterfeld der ADAC GT4 Germany. Als Tabellenführer reisen Indy Dontje/Phil Dörr (Dörr Motorsport) mit 85 Punkten hierher an, gefolgt von Mike David Ortmann/Hugo Sasse (Prosport Racing) mit 80 und Ben Dörr/Romain Leroux (Dörr Motorsport) mit ebenfalls 80 Punkten.

Weiterlesen: Schnitzelalm Racing Piloten als Sieger abgewunken

Doppelsieg für Hugo Sasse/Mike David Ortmann

Das dritte Rennwochenende der ADAC GT4 Germany steht vom 24. bis 26. Juni ganz im Zeichen von Vollgas-Action in den niederländischen Nordseedünen. Auf der 2020 umfangreich renovierten Rennstrecke von Zandvoort mit ihren einzigartigen Steilkurven werden an diesem Wochenende die Halbzeitmeister gesucht. Beste Chancen auf diesen inoffiziellen Titel haben die aktuellen Tabellenführer Indy Dontje/Phil Dörr (Dörr Motorsport) im Aston Martin Vantage GT4, die die tabelle mit 70 Punkten anführen sowie die amtierenden Meister Michael Schrey /Gabriele Piana (Hofor Racing by Bonk Motorsport) im BMW M4 GT4 mit 61 Punkten.

Weiterlesen: Doppelsieg für Hugo Sasse/Mike David Ortmann

Amtierende Meister können an den Doppel-Erfolg von 2021 anknüpfen

Für die ADAC GT 4 Germany geht es im Rahmen des ADAC GT Masters vom 20. bis 22. Mai in die Berge. Es ist der erste Auslandsauftritt der Saison 2022. Schauplatz ist der 4,318 Kilometer lange Red Bull Ring in Spielberg/Österreich. Es ist die schnellste Strecke im diesjährigen Kalender. Dabei werden 29 Fahrzeuge der sechs Marken Aston Martin, BMW, KTM, Mercedes-AMG, Porsche und Toyota ein spektakuläres Speed-Festival bieten. Vier Piloten aus Österreich freuen sich auf ihr Heimspiel.

Weiterlesen: Amtierende Meister können an den Doppel-Erfolg von 2021 anknüpfen
Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services