• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Erster Sieg für Rafael Camara

Die ADAC Formel 4 startet mit einem hochkarätigen Starterfeld in die mit Spannung erwartete achte Saison. 22 Piloten kämpfen erstmals mit dem brandneuen Formel-4-Fahrzeug auf der Formel-1-Rennstrecke in Spa-Francorchamps vom 22. bis 24. April um die ersten Siege 2022. Die Motorsport-Stars von morgen kommen aus insgesamt 17 verschiedenen Nationen und sorgen für eine internationale Bandbreite der beliebten Nachwuchsserie. Die ADAC Formel 4 fährt nicht nur mit einem neuen Fahrzeug, sondern auch exklusiv mit einem umweltschonenden Kraftstoff von Shell, der rund 50% nachhaltige Kompenenten enthält.

Weiterlesen: Erster Sieg für Rafael Camara

Wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte

Im Rahmen der ADAC GT Masters finden die beiden letzten Läufe des Porsche Carrera Cup Deutschland vom 21. bis 23. Oktober im Badischen statt. Gefahren wird auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring. Ganz entspannt kann der vorzeitige Meister Laurin Heinrich (SSR Huber Racing) hierher anreisen. Er holte sich mit 268 Punkten bereits auf dem Sachsenring die Meisterschaft vor dem Niederländer Larry ten Voorde (Team GP Elite) mit 216 und dem Luxemburger Dylan Pereira (Iron Force Racing by Phoenix) mit 211 Punkten.

 

Weiterlesen: Wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte

Laurin Heinrich krönt sich vorzeitig zum Meister

Nach insgesamt vier Auslandsrennen startet Deutschland schnellster Markenpokal der Porsche Carrera Cup im Rahmen der GT Masters vom 23. bis 25. September erneut im Osten und zwar auf dem Sachsenring. Zuvor war man am Nürburgring in der Eifel und auf dem DEKRA Lausitzring in Brandenburg unterwegs. Die Strecke befindet sich in Hohenstein-Ernstthal und Oberlungwitz in Sachsen. 1927 wurde erstmals ein Rennen auf der alten Strecke dem Straßenkurs abgehalten. Diese Strecke ist heute nicht mehr nutzbar. Die 3,645 Kilometer lange Strecke hat es mit vierzehn Kurven in sich. Es ist eine Berg-und Talbahnfahrt für die Piloten.

Weiterlesen: Laurin Heinrich krönt sich vorzeitig zum Meister

An diesem Wochenende war der Luxemburger das Maß der Dinge

Nach dem Auftritt in der Eifel auf dem Nürburgring geht es vierzehn Tage später erneut im Rahmen des ADAC GT Masters vom 19. bis 21. August nach Brandenburg und zwar stehen diesmal die Läufe elf und zwölf auf dem 3,478 Kilometer lagen DEKRA Lausitzring in Klettwitz auf dem Programm. Der SSR Huber Racing Pilot Laurin Heinrich reist mit 195 Zähler als Tabellenführer in der Meisterschaft hier in den Osten, gefolgt von dem Niederländer Larry ten Voorde (GP Elite) mit 172 und dem Dänen Bastian Buus (Allied Racing Team) mit 149 Punkten.

Weiterlesen: An diesem Wochenende war der Luxemburger das Maß der Dinge

Zweiter Sieg für Dylan Pereira in dieser Saison

Die Rennen neun und zehn des schnellsten deutschen Markenpokals des Porsche Carrera Cups finden vom 05. bis 07.08 im Rahmen des ADAC GT Masters in der Eifel statt. Gefahren wird auf der 3,629 Kilometer langen Sprintstrecke des Nürburgrings. Als Tabellenführer reist nach einer längeren Sommerpause Laurin Heinrich vom SSR Huber Racing Team mit 169 Zähler zum Ring, gefolgt von dem Niederländer Larry ten Voorde ( Team GP Elite) mit 137 und Bastian Buus (Allied Racing Team) mit 118 Zähler.

Weiterlesen: Zweiter Sieg für Dylan Pereira in dieser Saison

Start-Ziel-Sieg für Larry ten Voorde

Bereits eine Woche nach den Läufen fünf und sechs musste der Porsche Carrera Cup Deutschland sich auf den Weg machen die nächsten beiden Rennen zu absolvieren. Erneut stand ein Auslandsrennen auf dem Programm. Es war bereits das vierte Mal in dieser Saison, dass man auf auswärtigen Rennstrecken unterwegs war. Diesmal ging es vom 24. bis 26. Juni an die niederländische Nordseeküste und zwar nach Zandvoort. Der Circuit Zandvoort ist auch nach seinem Umbau 2020, der einen flüssigeren Streckenverlauf und höhere Geschwindigkeiten zur Folge hatte, ein Kurs der alten Schule geblieben. Fehler werden gnadenlos bestraft, da es keine weiträumigen, asphaltierten Auslaufzonen gibt.

Weiterlesen: Start-Ziel-Sieg für Larry ten Voorde
Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services