• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Doppelsieg für den Dänen

Beitragsseiten

Für die Pilotinnen und Piloten stehen im Rahmen des ADAC GT Masters vom 19. bis 21. August die Läufe neun und zehn auf dem Programm. Mit nur einem Wochenende Pause ging es von der Eifel dann nach Brandenburg und zwar zum 3,478 Kilometer langen DEKRA Lausitzring in Klettwitz. Der Däne Martin Andersen (Liqui Moly Team Engstler) konnte sich auf dem Nürburgring bereits die Halbzeitmeisterschaft sichern. Er reist damit als Tabellenführer mit 234 Punkten in den Olsen, gefolgt von der einzigen Dame im Feld der Schwedin Jessica Bäckman (ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) mit 205 und dem Polen Szymon Ladniak (ebenfalls Liqui Moly Team Engstler) mit 162 Punkten.

Die Hyundai-Speerspitze will bei der vierten Ausgabe der ADAC TCR Germany auf dem DEKRA Lausitzring die Meisterschaft damit weiter offenhalten. Nachdem Martin Andersen auf dem Nürburgring die maximale Punktzahl erbeutete, hofft er darauf, dieses Kunststück zu wiederholen. Auch die Schwedin zweigt sich angriffslustig und will das Blatt beim Heimspiel ihres Teams in der Meisterschaft zu ihren Gunsten wenden. Ähnlich eng wie in der Fahrerwertung, geht es auch in der Teamwertung zur Sache. Hier liegt das Liqui Moly Team Engstler 31 Zähler vor ROJA Motorsport.

In der Junior-Wertung bestimmt Szymon Ladniak aktuell vor René Kircher (ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) und Max Gruhn (Gruhn Stahlbau Racing) das Geschehen. Der Pole hat 85 Punkte, Rene Kircher und Max Gruhn liegen mit 67 und 48 Zählern dahinter. Erstmals in dieser Saison konnte der Belgier Vincent Radermecker (Maurer Motorsport) auf dem Nürburgring in beiden Rennen die Trophy-Wertung für sich entscheiden. In der Wertung liegt Vorjahres-Trophy-Champion Roland Hertner (Liqui Moly Team Engstler) jedoch mit 18 Punkten Vorsprung weiterhin vor dem Belgier, der zusammen mit Michael Maurer (Maurer Motorsport) den dritten Rang in der Teamwertung belegt.

Martin Andersen (Liqui Moly Team Engstler): „Wir werden um jeden Platz und jeden Punkt kämpfen und hoffen, dass wir das Maximum rausholen können. Wir haben genug Zeit zu testen und uns auf die Strecke einzuschießen. Wir hoffen auf ein gutes Wochenende.“ 

Jessica Bäckman (ROJA Motorsport by ASL Lichtblau): „Ich will wieder auf dem ersten Platz stehen und weitere Punkte sammeln. Martin Andersen fährt schon die ganze Saison über sehr stark und konstant, natürlich hoffe ich auch, dass er vielleicht mal ein wenig schwächelt. Mein Ziel ist es vor ihm zu landen und zu gewinnen. Wir werden sehen, ob das klappt, da der Lausitzring eine neue Strecke für mich ist. Ich bin dort noch nie gefahren, deswegen kann es zu Beginn ein wenig tricky werden.“

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services