• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

An diesem Wochenende kam keiner an Jessica Bäckman vorbei

Beitragsseiten

Zweite Station der ADAC TCR Germany, zweite Runde im Duell Honda gegen Hyundai, Team Engstler gegen Roja Motorsport. Die Tourenwagenserie des ADAC absolviert ihr erstes von zwei Gastspielen in Österreich. Auf dem Red Bull Ring in der Steiermark geht es vom 20. bis 22. Mai zur Sache. Zu den Favoriten zählen in Österreich die Honda des Team Engstler und die Hyundai von Roja Motorsport, die zuletzt beim Auftakt in Oschersleben die Laufsiege unter sich ausmachten. Als Tabellenführer reist der Däne Martin Andersen (Liqui Moly Team Engstler) mit 65 Punkten in die Steiermark, gefolgt von Jonas Karklys (NordPass) mit 50 und Jessica Bäckmann (Roja Motorsport) mit 40 Punkten.

Auch Robin Jahr, Roja-Teamchef und Pilot in Personalunion, will in Österreich angreifen. Nachdem er beim Saisonstart in Oschersleben noch Pech hatte, will er nun kräftig punkten. Neben Renè Kircher und Robin Jahr steuert Jessica Bäckman den dritten Roja-Hyundai und will an ihr erfolgreiches Debütwochenende anknüpfen. Der Spitzenreiter will indes weiter Punkte sammeln. Martin Andersen ist in Oschersleben ein fast perfektes Auftaktwochenende gelungen. Dort feierte er einen Sieg und holte sich zweimal die Pole. Auch in Spielberg will der 27-Jährige nun um die vorderen Plätze mitfahren. Auch Andersens Teamkollegen, Szymon Ladniak und Roland Hertner gehen in Spielberg wieder auf Punktejagd. Szymon Ladniak ist Zweiter der Junior-Wertung und Rolnd Hertner führt die Trophy-Wertung an. Beide sind darauf hinaus, ihre Wertungen nach dem Wochenende anzuführen.



Renè Kircher (Roja Motorsport): „Das Auftaktwochenende verlief besser als gedacht und ich komme mit dem Hyundai i30 N TCR super zurecht. Der Red Bull Ring ist meine Lieblingsstrecke im Kalender und liegt mir sehr. Ich möchte an die guten Ergebnisse anschließen und meine Führung in der Junior-Wertung ausbauen.“

Robin Jahr (Roja Motorsport): Ich freue mich sehr auf den Red Bull Ring, ich mag die Strecke gern und bekomme die Chance, endlich anzugreifen.“

Martin Andersen (Liqui Moly Team): „Ich mag den Red Bull Ring sehr. In diesem Jahr freue ich mich umso mehr, mit unserem Honda und dem Boost aus dem ersten Rennen anzutreten. Wir werden alles für weitere Podiumsplätze geben."

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services