• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Engelhart/Bortolotti holen sich den Vizemeistertitel

Im ADAC GT Masters ist die Fahrerwertung schon vorzeitig entschieden, in den beiden Rennen in Sachsen vom 27. bis 29. September entscheidet sich noch, welches das beste Team und wer der beste Junior-Pilot im ADAC GT Masters ist. Daher können sich auch die neuen Fahrerchampions Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde (beide HCB-Rutronik Racing) noch nicht zurücklehnen, denn deren Audi-Rennstall kämpft noch um die Teamkrone. Auch die Pirelli-Junior-Wertung ist zwischen elf Fahrern noch hart umkämpft, und das zu Recht: Für die Junior-Champions der vergangenen drei Jahre war der Titel in der Pirelli-Junior-Wertung das Sprungbrett zu einem Werksvertrag.

Weiterlesen: Engelhart/Bortolotti holen sich den Vizemeistertitel

Doppel-Sieg für Land-Motorsport

Wer wird der Halbzeitchampion im ADAC GT Masters? Zur besten Ferienzeit meldet sich das ADAC GT Masters vom 09. bis 11. August auf dem Circuit Zandvoort in den Niederlanden aus der Sommerpause zurück: Auf dem Dünenkurs im Ferienort an der Nordsee, der im kommenden Jahr auch wieder im Formel-1-Kalender ist, trägt das ADAC GT Masters das vierte von sieben Rennwochenenden aus. Bisher vier verschiedene Saisonsieger von Audi, BMW, Corvette und Porsche versprechen auch für das Gastspiel auf dem selektiven Kurs in den Niederlanden viel Spannung.

Weiterlesen: Doppel-Sieg für Land-Motorsport

Erster Saisonsieg für Rolf Ineichen und Franck Perera

Für die Teams und Fahrer ist Stress pur angesagt. Nur eine Woche nach dem Lauf in Zandvoort stehen vom 16. bis 18. August die Läufe neun und zehn auf dem Nürburgring an. Bei nur noch drei ausstehenden Rennwochenenden geht der Titelkampf in die entscheidende Phase. Auf dem Kurs in der Eifel will die Konkurrenz den Punktevorsprung der frisch gekrönten Halbzeitmeister Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde (beide HCB-Rutronik Racing) verkleinern. Patric Niederhauser/Kelvin van der Linde führen die Meisterschaft mit 108 Punkten an vor Markus Pommer/Marvin Kirchhöfer (Callaway Competition) mit 90 und Max Hofer/Christopher Mies (Montaplast by Land Motorsport) mit 76 Punkten.

Weiterlesen: Erster Saisonsieg für Rolf Ineichen und Franck Perera

Maximilian Götz bei seinem 100. Rennen auf dem Stockerl

Das ADAC GT Masters macht vom 07.- 09. Juni Station auf der schnellsten Strecke des Jahres. Auf dem Red Bull Ring treten die 31 Supersportwagen zum dritten Lauf des Jahres an. Die Audi-Piloten Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde (beide HCB-Rutronik Racing) reisen zwar als Gesamtführende mit 71 Zähler nach Österreich, doch die Konkurrenz will dem Duo die Spitzenposition streitig machen. Dazu gehört auch ein starkes Aufgebot an österreichischen Fahrern und Teams, das vor heimischem Publikum glänzen will. Auf den Plätzen zwei und der in der Tabelle befinden sich Markus Pommer/Marvin Kirchhöfer (Callaway Competition) mit 54 und Ricardo Feller/Dries Vanthoor (Montaplast by Land Motorsport) mit 40 Punkten.

Weiterlesen: Maximilian Götz bei seinem 100. Rennen auf dem Stockerl

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt