• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Lamborghini gewinnt den Lauf am Sonntag

Vom 09. bis 11 Juni wollen in der Steiermark auf dem Red Bull Ring fünf Fahrer und zwei Teams aus Österreich wollen beim Heimspiel für Furore sorgen. DTM-Tabellenführer Lucas Auer feiert Premiere in der "Liga der Supersportwagen". Fünf Piloten stehen an diesem Wochenende beim dritten Saisonlauf des ADAC GT Masters besonders im Fokus. Mit DTM-Shooting-Star Lucas Auer (BWT Mücke Motorsport), Klaus Bachler (Schütz Motorsport), Philipp Eng (BMW Team Schnitzer), Christopher Höher (Audi Sport racing academy) und Norbert Siedler (HB Racing) bestreitet ein österreichisches Quintett sein Heimspiel hier in Österreich. Mit HB Racing und dem GRT Grasser-Racing-Team sind zudem zwei Rennställe aus der Alpenrepublik am Start.

Weiterlesen: Lamborghini gewinnt den Lauf am Sonntag

Beide grünen Lamborghini auf dem Siegerpodest

Vom 19. bis 21 Mai trägt das ADAC GT Masters auf dem Lausitzring eines der Saisonhighlights aus. Beim Motorsport-Festival Lausitzring startet die "Liga der Supersportwagen" gemeinsam mit der DTM. Nach dem Saisonstart in Oschersleben mit Siegen von Porsche und BMW werden die Karten in der Lausitz neu gemischt. Das bevorstehende Motorsport-Festival ist einer der Höhepunkte im Kalender des ADAC GT Masters. Es ist das einzige Mal in der Saison, dass die Rennsport-Fans die bulligen Supersportwagen des ADAC GT Masters und die Hightech-Tourenwagen der DTM an einem Rennwochenende sehen können.

Nach dem Saisonauftakt in Oschersleben verspricht die Saison spannend zu werden. Supersportwagen von vier der sieben im Feld vertretenen Marken und sechs Teams schafften bei den beiden ersten Saisonläufen den Sprung auf das Podium. Erstmals auf das Treppchen will an diesem Wochenende auch das Team BWT Mücke Motorsport. Die Berliner debütieren 2017 in der "Liga der Supersportwagen" und bestreiten in der Lausitz mit zwei Audi R8 LMS und einem Mercedes-AMG GT3 ihre Heimrennen. "Ich freue mich sehr auf das Heimspiel", sagt Mercedes-AMG-Pilot Stefan Mücke. "Ich starte erstmals seit der DTM 2006 wieder auf dem Lausitzring. Die Strecke ist nur 45 Minuten von meinem Zuhause entfernt. Das ist sehr angenehm, da ich durch meine WEC-Einsätze viele Überseerennen gewohnt bin. Die hohe Leistungsdichte im ADAC GT Masters macht eine Prognose schwierig, es wäre aber toll, wenn wir es auf das Podium schaffen."

Weiterlesen: Beide grünen Lamborghini auf dem Siegerpodest

Starterliste ADAC GT Masters 2017

Stand 13. April 2017

Start-Nr. Fahrer Ort Team Fahrzeug
1 De Phillippi, Connor / Mies, Christopher San Clemente (USA) / Heiligenhaus (D) Montaplast by Land Motorsport Audi R8 LMS
2 Schmidt, Jeffrey / Haase, Christopher Liestal (CH) / Kirchleus (D) Montaplast by Land-Motorsport Audi R8 LMS
3 Pommer, Markus / van der Linde, Kelvin Neckarsulm (D) / Johannesburg (ZA) Aust Motorsport Audi R8 LMS
4 Marschall, Dennis / Niederhauser; Patric Eggenstein (D) / Kirchdorf (CH) Aust Motorsport Audi R8 LMS
5 Tba Tba HB Racing WDS Bau Lamborghini Huracán GT3
6 Spengler, Florian / Zanella, Christopher Ellwangen (D) / Neuhausen (CH) HB Racing WDS Bau Lamborghini Huracán GT3
7 Siedler, Norbert / Mapelli, Marco Wildschönau (D) / - (I) HB Racing WDS Bau Lamborghini Huracán GT3
8 Ählin-Kottulinsky, Mikaela / Feller, Ricardo Hammarö (S) / - (CH) Audi Sport racing academy Audi R8 LMS
9 Erhart, Elia / Höher, Christopher Röttenbach (D) / - (A) Audi Sport racing academy Audi R8 LMS
13 Barth, Sven / Hackländer, Maximilian Weinheim (D) / - (D) RWT Racing Corvette Z06.R GT 3
16 Tba Tba GRT Grasser-Racing-Team Lamborghini Huracán GT 3
17 Jaminet, Mathieu / Ammermüller, Michael - (F) / - (D) KÜS Team75 Bernhard Porsche 911 GT 3R
18 De_Leener, Adrien / Friedrich, Christopher - (B) / - (D) KÜS Team75 Bernhard Porsche 911 GT 3R
19 Companc, Ezeqiuel Perez / Bortoletti, Mirko - (AGR) / - (I) GRT Grasser-Racing-Team Lamborghini Huracán GT 3
20 Rogivue, Nikolaj / Sylvest, Nicolai Dietikon (CH) / Jægerspris (DK) AMG-Team Zakspeed Mercedes AMG GT 3
21 Stolz, Luca / Ludwig, Luca Brachbach (D / - (D) AMG-Team Zakspeed Mercedes AMG GT 3
22 Lips, Remo / Huisman, Patrick Stallikon (CH) / Huizen (NL) MRS GT-Racing Nissan GT-R NISMO GT 3
23 Tba Tba MRS GT-Racing Nissan GT-R NISMO Gt 3
24 Salaquarda, Filip / Winkelhock, Markus - (CZ) / Berglen-Steinach (D) BWT Mücke Motorsport Audi R8 LMS
25 Ortmann, Mike-David / Stippler, Frank - (D) / - (D) BWT Mücke Motorsport Audi R8 LMS
26 Asch, Sebastian / Mücke, Stefan / Auer, Lucas Ammerbuch (D) / - Berlin (D), - (A) BWT Mücke Motorsport Audi R8 LMS
36 MacDowall, Alex / Bachler, Klaus - (GB) / Unzmarkt (A) bigFM Racing Team Schütz Motorsport Porsche 911 GT 3 R
42 Collard, Ricky / Eng, Philipp - (GB) / - (A) BMW Team Schnitzer BMW M6 GT3
44 Busch, Marc / Busch, Dennis - (D) / _ (D) Twin Busch Motorsport Audi R8 LMS
48 Dontje, Indy / Kirchhöfer, Marvin - (NL) / Leipzig (D) Mercedes-AMG Team HTP Motorsport Mercedes AMG GT3
50 Geipel, Philip / Frey, Rahel Plauen (D) / Aedermanndorf (CH) YACO Racing Audi R8 LMS
55 Tba tba ADAC NSA / Attempto Racing Team Lamborghini Huracán GT 3
63 Ineichen, Rolf / Engelhart, Christian Küssnacht (CH) / Kösching (D) GRT Grasser-Racing-Team Lamborghini Huracán GT 3
66 Judek, Jonathan / Lindhol, Emil - (D) / Degerby (FIN) ADAC NSA / Attempto Racing Team Lamborghini Huracán GT 3
77 Gounon, Jules / Keilwitz, Daniel Aubenas (F) / Villingen (D) Callaway Competition Corvette C7 GT 3
84 Assenheimer, Patrick / Götz, Maximilian Heilbronn (D) / Uffenheim (D) Mercedes-AMG Team HTP Motorsport Mercedes AMG GT3
99 Renauer, Robert / Müller, Sven Jedenhofen (D) / - (D) Precote Herberth Motorsport Porsche 911 GT 3 R

BMW gewann das 150. ADAC GT Masters Rennen

Die Spannung steigt: Am letzten Aprilwochenende startet das ADAC GT Masters in der Motorsport Arena Oschersleben in die Saison 2017. Ein hochkarätiges Starterfeld mit Supersportwagen von sieben Herstellern und 17 Teams verheißt wieder packenden Motorsport. Am Sonntag feiert das ADAC GT Masters mit dem 150. Rennen zudem ein besonderes Jubiläum.

Einen Favoriten für das Auftaktwochenende, bei dem Supersportwagen von Audi, BMW, Corvette, Lamborghini, Mercedes-AMG, Nissan und Porsche antreten werden, zu bestimmen ist schwierig. Bei den offiziellen Testfahrten auf der Rennstrecke in der Magdeburger Börde vor knapp zwei Wochen glänzten die Porsche-Teams mit den schnellsten Rundenzeiten. Bester der ADAC GT Masters-Piloten war der 25-jährige Sven Müller. Der Porsche-Werksfahrer tritt als Serienneuling im 911 GT3 R von Precote Herberth Motorsport an und freut sich auf sein Debüt. "Ich kann das Wochenende kaum erwarten", so der Deutsche, der sich das Fahrzeug mit Robert Renauer teilt. "Ich werde gegen viele bekannte Fahrer antreten, die ich bisher nur vom Namen her kenne. Der Test lief für uns sehr gut. Wir haben eine super Abstimmung sowohl für das Zeittraining als auch für das Rennen. Daher hoffe ich auf einen Podestplatz. Wir werden uns überraschen lassen, was die anderen Teams in Oschersleben zeigen werden."

Weiterlesen: BMW gewann das 150. ADAC GT Masters Rennen

ADAC GT Masters setzt 2017 auf konstanten Rennkalender

Das ADAC GT Masters setzt in seiner elften Saison bei den Rennstrecken auf Konstanz: Der sieben Veranstaltungen umfassende Kalender 2017 beinhaltet dieselben Rennstrecken wie in der erfolgreichen Jubiläumssaison 2016. Ein Highlight wird erneut das Motorsport Festival gemeinsam mit der DTM am Lausitzring sein. SPORT1 überträgt auch 2017 alle Rennen live und in voller Länge im Free-TV.

Der Saisonauftakt steigt vom 28. bis 30. April in der Motorsport Arena Oschersleben. Schon seit 2008 starten die ersten ADAC GT Masters-Rennen des Jahres traditionell in der Magdeburger Börde. Drei Wochen später (19. bis 21. Mai) können sich die Fans auf die Zusammenkunft der beiden populärsten deutschen Automobilsportserien freuen: Am Lausitzring bestreiten das ADAC GT Masters und die DTM gemeinsam ein Rennwochenende. Schon im Frühjahr 2016 war das Motorsport Festival das Highlight im nationalen Rennkalender.

 

Bild: FW

Weiterlesen: ADAC GT Masters setzt 2017 auf konstanten Rennkalender

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt