• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Stockerl international besetzt

Beitragsseiten

Die ADAC Formel 4 läutet mit dem ersten Rennwochenende im Ausland die entscheidende Phase dieser sechsten Saison ein. Die Highspeedschule ist auf dem Red Bull Ring in Spielberg in Österreich zu Gast, nach der Station auf dem Nürburgring ist es die zweite Strecke, die auch im Formel-1-Kalender 2020 ihren Platz hat. Wird Jonny Edgar (Van Amersfoort Racing) seinen Vorsprung bis zum Saisonende verteidigen und der nächste Champion? Oder fangen ihn die Verfolger noch ab?

Mit den Saisonrennen 13 bis 15 von insgesamt 21 rückt die Entscheidung immer näher. In der Meisterschaft der ADAC Formel 4 2020 geht es eng zu, ganz vorne liegt Jonny mit 184 Punkten, Hinter ihm liegen sein Teamkollegen Jak Crawford mit 154 und Elias Seppänen mit 152 Punkten. Dieses Trio hat sich etwas abgesetzt von der Konkurrenz, doch auch Rookie Tim Tramnitz (US Racing) hat als Vierter mit 131 Punkten noch alle Chancen auf die Meisterschaft. Im Motorsport kann es schnell gehen, das weiß Jonny Edgar - und das wissen auch seine Verfolger.

Der von der ADAC Stiftung Sport geförderte Hamburger Tim Tramnitz liegt zudem in der Rookiewertung souverän an der Spitze. Der 15-Jährige, der beim Team von Ralf Schumacher und Gerhard Ungar seine erste Saison im Formelsport absolviert, hat in der Rookiewertung 228 Punkte, sein erster Verfolger und US Racing-Teamkollege Oliver Bearman weist 160 Zähler auf.

Tim Tramnitz (US Racing): "Ich freue mich bereits auf den Red Bull Ring, ich war dort schon ein paar Mal zum Testen. Es ist wirklich eine schöne Strecke.“

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services