• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Joel Eriksson ersten Tabellenführer 2017

In Silverstone fand 1950 der erste Formel-1-Grand-Prix statt und auch der Auftakt der FIA Formel-3-Europameisterschaft 2017 wird an diesem geschichtsträchtigen Ort im Herzen Englands ausgetragen. Nach einem Jahr Pause dürfen sich die Nachwuchspiloten der FIA Formel-3-EM nun wieder auf der 5,901 Kilometer langen Strecke beweisen, die auch in 2017 Schauplatz des britischen Formel-1-Rennens sein wird. Mit Jake Dennis (Carlin), Maximilian Günther (Prema Powerteam) und Callum Ilott (Prema Powerteam) waren drei der aktuellen Starter aus der FIA Formel-3-EM schon vor zwei Jahren dabei, aber nur einer schaffte es damals auf das Siegertreppchen: der Brite Jake Dennis.

Eine Vorhersage fällt in diesem Jahr schwieriger als je zuvor, denn dank eines Updates von Chassishersteller Dallara und des Verbots aerodynamischer Weiterentwicklungen an den Fahrzeugen kann sich kein Team auf den Lorbeeren der Vorjahre ausruhen. Eines dürfte jedoch sicher sein: Die motivierten und ambitionierten Youngster werden alles versuchen, dem amtierenden FIA Formel-3-Europameister Lance Stroll nachzueifern. Der 18-jährige Kanadier schaffte nach seinem Titelgewinn in der FIA Formel 3 den direkten Sprung in die Formel 1.

Bild: F 3

Lando Norris (Carlin): „Ich habe erst ein Rennwochenende in Silverstone bestritten, bin dort aber schon einige Tests gefahren. Generell mag ich die Strecke und ich denke, dass wir dort einige spannende Rennen zeigen werden. Natürlich ist es auch schön, das erste Rennwochenende meiner ersten vollen Saison in der FIA Formel-3-Europameisterschaft in meinem Heimatland auszutragen, wenngleich ich rund vier Autostunden von Silverstone entfernt zu Hause bin. Mein Ziel ist, sowohl in den Qualifyings als auch in den Rennen ganz vorne zu stehen. Ob ich das am Ende auch schaffen kann, ist mit den technischen Updates an den Autos im Moment noch sehr schwierig vorherzusagen. Die offiziellen Testtage haben aber gezeigt, dass alle Fahrer schnell sind und das Feld insgesamt sehr eng zusammen lag. Es wird also nicht einfach werden, aber ich freue mich, dass die Saison endlich losgeht.“

Bild: F 3

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt