• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Zwei Titel sind schon entschieden

Beitragsseiten

In der Meisterschaft des Porsche Carrera Cup Deutschland wird es langsam so richtig ernst, denn mit Julien Andlauer (BWT Lechner Racing), Michael Ammermüller (ebenfalls BWT Lechner Racing) und Larry ten Voorde (Overdrive Racing by Huber) kämpfen noch drei Fahrer um den diesjährigen Titel. Vom 13. bis 15. Oktober finden die Läufe dreizehn und vierzehn im Rahmen der ADC GT Masters im Badischen auf dem Hockenheimring statt. Aktuell sind 30 Porsche 911 GT3 Cup für das Halbfinale im badischen Motodrom gemeldet.

Bild:BS

Der Porsche Carrera Cup Deutschland feiert bekanntlich seine 30. Saison und dieses Jahr hatte schon einige Dramen für uns parat, so sind aus dem Vorsprung von 40 Zählern von Larry ten Voorde über 40 Punkte Rückstand geworden. Der Niederländer konnte in Monza beim Super Cup seinen ersten Sieg einfahren. Als Tabellenführer reist Julien Andlauer mit 197,50 Punkten an, gefolgt von seinem Teamkollegen Michael Ammermüller mit 174 und Larry ten Voorde mit 154 Punkten.

Bild: BS

Nur noch vier Rennen, dann ist die Jubiläumssaison des Porsche Carrera Cup Deutschland schon wieder Geschichte. In der Amateur-Klasse wird es in diesem Jahr definitiv einen Fahrer geben, der zum ersten Mal diesen Titel gewinnt. Vor den letzten beiden Rennwochenenden liegt Stefan Rehkopf vor Carlos Rivas. Schon seit Saisonbeginn liefern sich Stefan Rehkopf und Carlos Rivas einen Zweikampf in der Amateur-Klasse. In den ersten vier Rennen fuhren beide jeweils zwei Siege ein, wobei Carlos Rivas beim zweiten Lauf in Most nur die halbe Punktzahl bekam. In Spielberg eroberte sich der Luxemburger dann erstmals in der Saison 2019 die Führung.

Bild: BS

In den letzten Rennen allerdings war Rivas vom Pech verfolgt. Während Stefan Rehkopf in Zandvoort und auf dem Nürburgring 82,5 Punkte sammelte, waren es für den Luxemburger nur 41,5 Zähler. Auf dem Dünenkurs in den Niederlanden rollte er im zweiten Rennen mit Problemen aus. Das nutzte Stefan Rehkopf gnadenlos aus und holte sich die Führung in der Amateur-Meisterschaft wieder zurück. Derzeit liegt der Fahrer von Huber Racing 28,5 Punkte vor Carlos Rivas, hat also mehr als einen Rennsieg Vorsprung. Beide Piloten fahren schon ihre dritte Saison im ältesten der Porsche-Markenpokale und für beide wäre es die erste Meisterschaft. Die Konstellation vor den letzten beiden Wochenenden auf dem Hockenheimring und auf dem Sachsenring verspricht also Spannung pur.

Bild: BS

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services