• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Thomas Preining beendet die Saison mit einem Doppel-Sieg

Vom 21. bis 23. September steigt das große Saisonfinale des Porsche Carrera Cup Deutschland. In Hockenheim fallen noch drei Meisterschaftsentscheidungen. Die Entscheidung in der Teammeisterschaft ist übrigens schon auf dem Sachsenring gefallen. Hier wurde BWT Lechner Racing beim Samstagrennen schon vorzeitiger Champion als bestes Team. Als Tabellenführer reist Thomas Preining (BWT Lechner Racing) mit 229 Punkten nach Baden-Würrtemberg, gefolgt von seinem Teamkollegen Michael Ammermüller mit 202 und Larry Ten Voorde (Team Deutsche Post by Project 1) mit 149 Punkten.

Nicht zuletzt durch seinen Doppelsieg auf dem Sachsenring hat sich Thomas Preining in die beste Ausgangslage für die Meisterschaft im Carrera Cup gebracht. Somit kann sich Thomas Preining vor dem Finale auf dem Hockenheimring eigentlich nur noch selbst schlagen. Die Rechnung für den Titel im Carrera Cup ist ziemlich einfach: Setzt der Tabellenführer seine Siegesserie fort und gewinnt das erste Rennen am Samstag, ist er Meister. Gewinnt Michael Ammermüller hingegen und sackt die 25 Zähler ein, kann Thomas Preining sich erst am Sonntag zum Meister krönen. Der Bayer käme dann auf 227 Punkte, Preining als Zweiter vom Samstag auf 249 Zähler; Seine 22 Punkte Vorsprung würden ihm dann nicht zum vorzeitigen Titelgewinn reichen, er muss dann mit den Feierlichkeiten bis Sonntag warten.

Bei den Amateuren sieht es vor dem Finale noch deutlicher aus, Jörn Schmidt-Staade hat alle Trümpfe in der Hand. Der ehemalige Berufspilot konnte in den ersten zwölf Rennen schon 219 Zähler sammeln. Carlos Rivas kommt auf 185 Punkte, Stefan Rehkopf direkt dahinter mit 183 Punkten. Allerdings sei bei der Amateurwertung gesagt, dass hier nur die besten zwölf Rennen gewertet werden. Theoretisch kann Schmidt-Staade also noch eingeholt werden, praktisch dürfte das aber ein ziemlich schwieriges Unterfangen werden.

Am spannendsten geht es vor dem letzten Wochenende der Saison bei den Rookies zu. Zwar hat Igor Walilko mit 183 Punkten die Nase vorne, doch selbst der drittplatzierte Tim Zimmermann mit seinen 162 Zähler kann in Hockenheim noch Meister werden. Dazwischen liegt Dylan Pereira mit nur vier Zählern Rückstand auf den Polen Igor Walilko auf Rang zwei. Hier ist eine Entscheidung am Samstag sehr unwahrscheinlich, dafür müsste Igor Walilko gewinnen und seine beiden Verfolger nahezu punktlos ausgehen.

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt