• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Drei Nationen auf dem Siegerpodest

Vom 09. bis 11. Juni fanden die Läufe fünf und sechs diesmal im Rahmen der ADAC GT Masters in der Steiermark in Österreich auf dem Red Bull Ring statt. Auf die stattliche Zahl von 32 Porsche 911 GT3 Cup ist das Starterfeld an diesem Wochenende angewachsen. Das ist Saisonrekord. Als Tabellenführer reist hier Dennis Olsen mit 91 Punkten an, gefolgt von Michael Ammermüller mit 69 und Christopher Zöchling mit 65 Punkten.

Für den vom 7. bis 9. Juli 2017 an gleicher Stelle stattfindenden Lauf zum Porsche Mobil 1 Supercup haben acht Fahrer aus dem internationalen Markenpokal ihre Nennung zum dritten Rennwochenende des Porsche Carrera Cup abgegeben. „Für uns alle ist der Start beim Porsche Carrera Cup die geradezu perfekte Gelegenheit, um sich intensiv auf unseren Meisterschaftslauf zum Supercup hier auf dem Red Bull Ring vorzubereiten“, sagt Porsche-Junior Matt Campbell, der gerade aus Australien wieder zurück nach Europa gekommen ist.

Die Testgelegenheit nutzen unter anderem: Zaid Ashkanani für MRS GT-Racing, Josh Webster und Matt Campbell für FACH Auto Tech, Nico Rindlisbacher und Egidio Perfetti für MOMO Megatron PARTRAX, Philip Morin und Roland Bervillé für Martinet by Almeras. Bei Zele Racing gönnt sich Supercuppilot Dylan Pereira den Start anstelle von Richard Gonda. Pereira fährt im Supercup üblicherweise für Lechner Racing.

Bild: YB

Zu seinem zweiten Renneinsatz kommt der erst 17-jährige Toni Wolf. Der Sachse aus Schönbrunn dockt nach dem Saisonauftakt in Hockenheim zum zweiten Mal im Team Huber Racing by TriSpa an. "Toni hat mit uns hier auf dem Red Bull Ring zwei Tage intensiv getestet und mich dabei mit Zeiten aus dem starken Mittelfeld beeindruckt", sagt Teamchef Christoph Huber. "Er sollte gut für dieses Wochenende gerüstet sein."

Das bei MRS kurzfristig frei gewordene Cockpit wird auf dem Red Bull Ring vom Pseudonym-Fahrer „Edward Lews Brauner“ besetzt. Zum Einsatz kommt der Porsche 911 GT3 Cup, der unter dem Norweger Roar Lindland derzeit in der Amateurwertung des Porsche Mobil 1 Supercup an der Tabellenspitze der Meisterschaft geführt wird.

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt