• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Drei Siege in Folge für Mick Schumacher

Vom 07. bis 09. September führt der Weg der FIA Formel-3-Europameisterschaft in die Eifel, auf der 3,629 Kilometer langen Sprintstrecke des Nürburgrings stehen dann die Saisonrennen 22 bis 24 im Rahmen der DTM auf dem Programm. Daniel Ticktum (Motopark) ist mit 222 Punkten aktuell Tabellenführer, doch Rookie Jüri Vips (Motopark) schob sich an den vergangenen beiden Rennwochenenden immer näher an den Briten heran und liegt mit 210 Punkten direkt in Schlagdistanz, gefolgt von Marcus Armstrong (PREMA Theodore Racing) mit 190 Punkten. Bester Deutscher ist nach 21 Saisonläufen Mick Schumacher (PREMA Theodore Racing) auf Tabellenplatz vier, er lauert nur vier Zähler hinter dem drittplatzierten Marcus Armstrong (PREMA Theodore Racing).

Doch Mick Schumacher ist nicht der einzige Deutsche im Feld der weltbesten Formel-3-Piloten, auch Keyvan Soori Andres (Van Amersfoort Racing) verfügt über einen deutschen Pass. Da er zudem die iranische Staatsangehörigkeit besitzt, startet er in dieser Saison mit iranischer Lizenz. Auch Keyvan Soori Andres durfte sich schon über einen Podestplatz freuen, der ihm Ende Juni auf dem Norisring gelang. Zu diesem Zeitpunkt war Sophia Flörsch (Van Amersfoort Racing), die ebenfalls die deutschen Farben vertritt, noch gar nicht mit von der Partie; die einzige Dame im Feld widmete sich zunächst ihrem Abitur. Erst Mitte Juli in Zandvoort feierte die ehemalige Formel-4-Pilotin ihren Einstand in der FIA Formel-3-EM und fand sich auf Anhieb gut zurecht.

Neben den deutschen Nachwuchspiloten ist auch ein deutsches Team in der FIA Formel-3-Europameisterschaft vertreten. Die Mannschaft Motopark unter Führung von Timo Rumpfkeil belegt mit Daniel Ticktum und Jüri Vips zurzeit die beiden ersten Positionen der Fahrerwertung und stellt mit Jüri Vips auch den Spitzenreiter der Rookiewertung. Einzig in der Teamwertung liegt PREMA Theodore Racing noch vor der Mannschaft aus Oschersleben.

Jüri Vips (Motopark): „Der Nürburgring ist keine einfache Rennstrecke; die Kurven sind größtenteils eher langsamer, teilweise zusammenhängend und durchaus eine Herausforderung. Ich finde den Nürburgring generell einen tollen Platz für Motorsport, zumal es dort auch noch die legendäre Nordschleife gibt. Dass ich nach sieben Rennwochenenden einer der Frontrunner der FIA Formel-3-Europameisterschaft bin, hätte ich vor der Saison nicht gedacht; meine Erwartungen waren eher im Bereich der Top Ten. Auf dem Nürburgring werde ich wieder alles geben und hoffe, dass es für eine Position an der Spitze reicht.”

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt