• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Maximilian Günther beendet die Saison mit einem Start-Ziel-Sieg

Im Rahmen der DTM stehen vom 13. bis 15. Oktober die letzten drei Läufe der FIA Formel 3 Europameisterschaft der Saison 2017 im Badischen und zwar auf dem Hockenheimring auf dem Programm. Insgesamt werden noch 75 Punkte vergeben. Dabei hat der Brite Lando Norris mit 72 Zählern Vorsprung schon samstags Matchball. Neun Siege, dazu sechs zweite und vier dritte Plätze fuhr der Carlin-Pilot in diesem Jahr ein. Überzeugender hätte der Auftritt des 17-Jährigen kaum sein können. Der Kampf um den Vizetitel ist noch völlig offen. Der Deutsche Maximilian Günther (Prema Powerteam) liegt nach vier Siegen und weiteren zehn Podestplätzen mit 339 Punkten auf Rang zwei. Mit nur sechs Zähler weniger liegt der Schwede Joel Eriksson (Motopark) direkt in Schlagdistanz. Mit 297 Punkten hat der Brite Callum Illot (Prema Powewrteam) auch noch ein Wörtchen mitzureden. Für den Fahrer mit dem berühmtesten Namen im Starterfeld, den jungen Mick Schumacher (Prema Powerteam), geht es nach einer holprigen Debütsaison darum, den dritten Platz in der Rookie-Wertung abzusichern – und beim Heimrennen in die Top Ten der Gesamtwertung zu fahren.

Bild:CS

Noch klarer sind die Verhältnisse im Kampf um den Rookietitel. Der würde nur dann nicht an Norris gehen, wenn sein letzter verbliebener Kontrahent Jehan Daruvala (Carlin) in allen drei Läufen als bester Rookie abgewinkt würde und Norris jeweils keinen Rookiepunkt erobern würde. Abgesehen von den Titelentscheidungen darf man sich auf drei unterhaltsame Rennen freuen. Auf einer Strecke, die Möglichkeiten zum Überholen bietet, wollen sich vor allem die vier deutschen Starter vor heimischem Publikum von der besten Seite zeigen. Neben Günther sind dies Mick Schumacher (Prema Powerteam), David Beckmann (Motopark) und Keyvan Andres (Motopark). Schumacher und Andres bestreiten erstmals Rennen der FIA Formel-3-EM in Hockenheim, während Beckmann beim Finale im vergangenen Jahr sogar einen Podestplatz eroberte.

Bild: CS

Lando Norris (Carlin): „Ich freue mich sehr auf das Finale in Hockenheim. Dort bin ich im vergangenen Jahr meine ersten Rennen in der FIA Formel-3-EM gefahren und außerdem mag ich die Strecke. Mein Ziel für das Finalwochenende ist exakt das gleiche wie für die vergangenen neun Rennwochenenden: Ich möchte alle drei Rennen gewinnen. Außerdem würde ich mir gerne schon im ersten Lauf den Titel sichern, was mathematisch auch möglich ist. Dafür ist vor allem ein gutes erstes Qualifying nötig, aber ich bin sicher, wir haben das Zeug dafür, um die Pole-Position zu kämpfen. Ich war in Hockenheim schon im vergangenen Jahr schnell und Carlin hat mir die gesamte Saison über ein schnelles und zuverlässiges Auto hingestellt. Falls es mit der Pole-Position aber nicht klappen sollte, ist Hockenheim wenigstens eine Strecke, auf der man überholen kann.”

Maximilian Günther (Prema Powerteam): „Ich freue mich schon auf das Finale, den ich fahre sehr gerne in Hockenheim. Außerdem habe ich einige positive Erinnerungen an diese Strecke. Was meine Titelchancen angeht, weiß ich natürlich auch, dass sie nicht allzu hoch sind. Dennoch werde ich wie immer alles geben und mich vor allem auf mich und meine eigene Leistung konzentrieren. Egal, wie der Titelkampf letztendlich ausgeht, ich möchte beim Finale noch einmal mit richtig guten Ergebnissen glänzen – am liebsten natürlich mit drei Siegen.”

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt