• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Ben Green wird Meister 2021

Beitragsseiten

Wie in der DTM, ist auch in der DTM Trophy das Titelrennen noch offen. Nur drei kleine Pünktchen trennen die Titelaspiranten Ben Green (FK Performance Motorsport), er hat 204 Zähler auf dem Konto und William Tregurtha (CV Performance) vor den beiden alles entscheidenden Saisonrennen dreizehn und vierzehn vom 08. bis 10. Oktober auf dem Norisring, auch das „Deutsche Monaco“ genannt. Ben Green oder William Tregurtha, das bedeutet auch BMW oder Mercedes-AMG. Nur eines ist klar: Der Nachfolger von Vorjahres-Champion Tim Heinemann kommt aus Großbritannien.

Die beiden Briten werden von ihren Teams im Titelkampf intensiv unterstützt. Während Ben Green bereits die zweite Saison bei FK Performance Motorsport aus Bremen fährt und im Vorjahr als Vierter abschloss, ist William Tregurtha ebenso neu in der DTM Trophy wie sein Team CV Performance Group aus Niederzissen unweit des Nürburgrings. Die Voraussetzungen für Ben Green und William Tregurtha sind nahezu gleich: nur drei Punkte Unterschied, und keine Erfahrungen auf dem Norisring. Der Titel in der DTM Trophy ist das erklärte Ziel von beiden, aber nur einer kann Champion der Nachwuchsserie DTM Trophy werden. Das Ziel, 2022 in die DTM aufzusteigen, können beide erreichen. Die Qualitäten der beiden Briten sind den DTM-Teamchefs sicher nicht entgangen.

Ben Green (FK Performance Motorsport): „Die Strecke sieht aufregend aus. Ich gehe selbstbewusst in die Rennen und will bis zum Fallen der Zielflagge im Sonntagrennen kämpfen, um den Titel zu holen.“

William Tregurtha (CV Performance): „Ich bin noch nie am Norisring gewesen. Aber ich liebe Straßenkurse. Der Norisring ist etwas Einzigartiges, und ich empfinde es als eine Ehre, dort fahren zu dürfen.“

Moritz Löhner (FK Performance Motorsport): „Bereits in meinem ersten realen Rennen habe ich einen Podiumsplatz erzielt. Danach lief es nicht immer so gut, bis ich in Hockenheim erneut auf dem Podium stand. Alles in allem verläuft meine erste Saison sehr gut. Der Norisring wird für mich schon sehr emotional werden. Bisher war ich immer nur als Zuschauer dort, und jetzt sitze ich selbst im Rennwagen. Der Kurs ist tückisch, macht aber sicher auch sehr viel Spaß. Für die nächste Saison ist noch nichts finalisiert, aber ich möchte gerne wieder in der DTM Trophy antreten und dann um den Titel kämpfen.“

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services