• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Südafrikaner wird Meister und Wittmann holt den ersten Sieg

Beitragsseiten

Vom 07. bis 09. Oktober geht es beim Finale der DTM im Badischen und zwar in Hockenheim spannend zur Sache. Noch nie in der Geschichte dieser Rennserie gab es noch zehn Fahrer die bei den beiden letzten Läufen in dieser Saison noch Meister werden können. Am Samstag und Sonntag geht es noch um 58 zu vergebende Punkte.

Der Südafrikaner Sheldon van der Linde (Schubert BMW) führt mit 130 Zähler die Meisterschaft an, gefolgt von dem Österreicher Lucas Auer (WINWARD Racing) mit 119 und Rene Rast (Abt Audi) mit 118 Zähler. Dahinter folgen noch Thomas Preining (KÜS Team Bernhard) und Mirko Bortolotti (GRT). Sie haben 116 bzw. 114 Punkten auf dem Konto. Rein rechnerisch kommen auch Luca Stolz (102, HRT), Nico Müller (93, Rosberg-Audi), Dennis Olsen (89, Porsche) und Kelvin van der Linde (80, ABT Audi) für den Titel noch in Frage. Als Tabellenzehnter könnte sogar Maximilian Götz (74, WINWARD Racing) seinen Titel noch erfolgreich verteidigen. Für Rene Rast wäre es bereits der vierte DTM-Titel in seiner Karriere. Alle anderen würden sich zum ersten Mal die Krone aufsetzen.

Für das Team ABT Sportsline gibt es schon einen kleinen Grund zum Feiern, wenn das erste der beiden Finalrennen am Samstag um 13:30 Uhr gestartet wird: Es ist das insgesamt 300. DTM-Meisterschaftsrennen, das die Mannschaft aus Kempten in Angriff nimmt. ABT Sportsline ist das einzige DTM-Team, das seit 23 Jahren ohne Unterbrechung in der populären Rennserie an den Start geht und hat entsprechend viele Anhänger, die dem Team in Hockenheim die Daumen drücken werden – inklusive hochrangiger Vertreter seiner 17 Partner, die allesamt mit ihrer Geschäftsführung oder dem Top-Management auf Einladung von ABT Sportmarketing-Chef Harry Unflath beim Saisonfinale vertreten sein werden.

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services