• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Doppel-Sieg für Nick Hancke

Beitragsseiten

Endlich ist es so weit. Vom 25. bis 27. Juni bestreitet der Tourenwagen Junior Cup in der 3,667 Kilometer langen Motorsport Arena Oschersleben in der Magdeburger Börde seine ersten beiden Rennen. Die neue Nachwuchsliga im deutschen Motorsport spricht insbesondere junge Talente an und ermöglicht diesen den Einstieg in den Rennsport auf einem professionellen Niveau, aber für ein überschaubares Budget. Dass dieses Konzept ankommt, zeigt die Starterliste, in der sich bekannte Teamnamen finden. So hat sich unter anderem das KÜS Team Bernhard unter Leitung des ehemaligen Le-Mans-Siegers Timo Bernhard eingeschrieben.

Die Starterliste für das Auftaktwochenende umfasst 12 Piloten, die sich auf acht Teams verteilen und alle auf einen VW up! GTI Cup setzen. Dieser Renner wiegt ohne Fahrer rund 880 Kilogramm und entwickelt aus rund einem Liter Hubraum eine Leistung von ca. 145 PS. Im Tourenwagen Junior Cup startberechtigt sind Fahrer ab einem Alter von 15 Jahren, die in Oschersleben teilweise ihre ersten Kilometer im Automobilsport unter die Räder nehmen. So machte Florian Vietze vom Team Georg Motorsport erst am vergangenen Sonntag seine Rennlizenz. Er wird unter anderem auf Daniel Gregor treffen, der die Farben des KÜS Team Bernhard vertritt und zudem die Förderung der ADAC Stiftung Sport genießt.

Außerdem ist mit Lilly Zug die jüngere Schwester des GT3-Fahrers Marius Zug dabei, die einen von Lubner Motorsport eingesetzten VW up! pilotiert. Und auch in der Familie Sartingen ist Motorsport Familiensache: Vater Axel startet im GTC Race, Sohn Laslo im Tourenwagen Junior Cup. Dabei fahren beide für das Team RN Vision STS Racing. Viele der Youngster des Tourenwagen Junior Cup können in ihren Teams auf die Expertise der erfahrener Mentoren vertrauen. Neben Timo Bernhard sind auch Benjamin Leuchter und Thomas Mühlenz in den Teams engagiert und werden die jungen Fahrer in die Geheimnisse des Tourenwagensports einweihen und ihnen sicher auch den einen oder anderen Trick verraten werden.

Die Entwicklung der Talente steht im Tourenwagen Junior Cup im Vordergrund. Deshalb haben sich die Organisatoren um Serienkoordinator Matthias Meyer entschieden, die beiden jeweils 20 Minuten langen Rennen auf unterschiedliche Weise zu beginnen: Ein Start erfolgt rollend und der andere stehend. Für jeden Lauf gibt es ein separates, 20-minütiges Qualifying. Eingeläutet wird das Wochenende am Freitag mit dem freien Training über eine Dauer von 30 Minuten.

Timo Bernhard (Teamchef KÜS Team Bernhard): „Wir wollen unsere Nachwuchsfahrer bestmöglich ausbilden und auch eine Perspektive nach der Kartzeit aufzeigen, um sie so auf den Einstieg in die Profiligen des GT-Sports vorzubereiten. Der Tourenwagen Junior Cup setzt genau dort an. Da Talente bereits ab einem Alter von 15 Jahren einsteigen können, sind ein bis zwei Jahre im Tourenwagen Junior Cup als Grundausbildung absolut sinnvoll. Wir als KÜS Team Bernhard freuen uns auf eine spannende Premierensaison mit Daniel im Tourenwagen Junior Cup.“

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services