• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Leonard Heidegger profitierte nachträglich von einer Bestrafung von Leon Arndt

Beitragsseiten

In diesem Jahr ist der Tourenwagen Junior Cup erneut eine feste Serie im Veranstaltungspaket des ADAC Racing Weekend. Bei allen fünf Veranstaltungen in Deutschland und beim Auslandsgastspiel im niederländischen Assen ist die Nachwuchsliga mit am Start. Insgesamt 12 Rennen werden an sechs Rennwochenenden ausgetragen.

Die beiden Auftaktrennen in dieser Saison finden vom 08. bis 10. April in Oschersleben auf der 3,667 Kilometer langen Strecke der Motorsport Arena Oschersleben in der Magdeburger Börde statt. Vor diesem Auftakt hatten die jungen Piloten bei einem gemeinsamen Testtag in Oschersleben die Möglichkeit ihre Fahrzeuge, aber auch ihre neuen Konkurrenten kennen zu lernen. Mit Nadja Olbrisch hat sich die dritte junge Fahrerin für die Saison 2022 in den Tourenwagen Junior Cup eingeschrieben. Nachdem sie 2021 bereits Testeinsätze mit dem VW up! GTI absolviert hat, konzentriert sie sich in diesem Jahr ganz auf die Nachwuchsliga.

In der zweiten Saison des Tourenwagen Junior Cup gehen neue und bekannte Gesichter aus Deutschland, Dänemark und der Schweiz an den Start. Neu im Tourenwagen Junior Cup-Grid sind die Teams von Glinicke Motorsport, Dörr Motorsport sowie Die Biermacher.Racing, die jeweils ein Auto an den Start bringen. Mit Jule Weimann (H&R - Das Juniorteam!), Nadja Olbrisch (Lubner Motorsport) und Annika Lauer (Die Biermacher.Racing) sind drei junge Damen für die Saison 2022 eingeschrieben.

Nadja Olbrisch (Lubner Motorsport): „Ich habe festgestellt, dass ich mich hier am besten weiterentwickeln kann. Die Fahrzeuge sind wirklich gleich und es zählt die Performance des Fahrers. Bereits in der Premierensaison waren die Zweikämpfe sehr eng und spannend. Für mich ist der Cup die perfekte Herausforderung.“

Florian Vietze (Lubner Motorsport): Ich freue mich sehr auf den Saisonstart und darauf, alles zu geben, um meinen Titel zu verteidigen. Ich gehe davon aus, dass es wieder sehr eng auf der Strecke wird, gerade an der Spitze. Bereits der Vorsaison-Test hat gezeigt, dass die Fahrzeuge deutlich schneller geworden sind und allem Anschein nach fahren wir auf nasser Strecke - das wird bestimmt spannend!“

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services