• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Doppel-Sieg für Land-Motorsport

Beitragsseiten

Wer wird der Halbzeitchampion im ADAC GT Masters? Zur besten Ferienzeit meldet sich das ADAC GT Masters vom 09. bis 11. August auf dem Circuit Zandvoort in den Niederlanden aus der Sommerpause zurück: Auf dem Dünenkurs im Ferienort an der Nordsee, der im kommenden Jahr auch wieder im Formel-1-Kalender ist, trägt das ADAC GT Masters das vierte von sieben Rennwochenenden aus. Bisher vier verschiedene Saisonsieger von Audi, BMW, Corvette und Porsche versprechen auch für das Gastspiel auf dem selektiven Kurs in den Niederlanden viel Spannung.

Die Tabellenführer Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde (beide HCB-Rutronik Racing) im Audi R8 LMS haben 100 Punkte auf ihrem Meisterschaftskonto. Hinter ihnen liegen Markus Pommer/Marvin Kirchhöfer (Callaway Competition) mit 90 und Sven Barth/David Jahn (RWT Racing) mit 68 Punkten. Sie werden von mehr als 30 weiteren GT3-Sportwagen von insgesamt acht Marken herausgefordert. Der Circuit Zandvoort liegt in den Nordseedünen und hat durch seine Nähe zum Meer eine einzigartige Atmosphäre. Zandvoort gilt als "Old-School-Strecke" mit schnellen Kurven, vielen Höhenunterschieden und Auslaufzonen mit Kiesbetten, die keinen Fehler verzeihen.

"Ich freue mich extrem auf das Wochenende", so Tabellenführer van der Linde, der bei den bisherigen sechs Rennen der Saison immer in den Top Vier ins Ziel kam. "Zandvoort liegt dem Audi sehr gut. Und ich mag die Strecke, da sie zu meinem Fahrstil passt. Als Tabellenführer müssen wir aber nicht siegen. Unser Ziel sind die Top Fünf." Teamkollege Niederhauser ergänzt: "Die Zeichen stehen ganz klar in Richtung Meisterschaftsführung ausbauen. Wir werden nicht auf Biegen und Brechen versuchen, zu gewinnen, sondern werden uns darauf fokussieren, möglichst viele Punkte mitzunehmen."

Als bestplatzierte Niederländer belegt Indy Dontje, zusammen mit seinem Teamkollegen Maximilian Götz vom Mann-Filter Team HTP Rang vier in der Meisterschaft. Das Duo holte zuletzt in Spielberg seinen ersten Podestplatz der Saison. "In der Meisterschaft haben wir dadurch einen schönen Sprung nach vorne gemacht", so Ex-Champion Götz. "Und die Rennstrecken, die uns am besten liegen, kommen erst noch. Wir greifen weiter an!" Neben Indy Dontje starten noch zwei weitere Lokalmatadore in Zandvoort: Sportwagen-Routinier Jeroen Bleekemolen und Kelvin Snoeks, die sich mit Jimmy Eriksson beziehungsweise Mick Wishofer die Mercedes-AMG des Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing teilen.

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services