• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Juri Vips holt sich die Tabellenführung zurück

Beitragsseiten

Im Rahmen der ADAC GT Masters absolvieren die Protagonisten ihr drittes Rennwochenende vom 09. bis 11. Juni in der Steiermark und zwar in Österreich auf dem Red Bull Ring. Juri Vips reist als Spitzenreiter mit 72 Punkten nach Spielberg, gefolgt von Felipe Drugovich mit 69 und Julian Hanses mit 61 Punkten. Insgesamt sind 31 Piloten in Österreich am Start. Mit dem teilnehmerstärksten Feld der bisherigen Saison geht es hier in der Steiermark weiter. Auf dem spektakulären Hochgeschwindigkeitskurs im Herzen der Steiermark stehen die Saisonrennen sieben bis neun auf dem Programm – exakt einen Monat später werden hier die Formel-1-Stars um Sebastian Vettel, dem Schirmherrn der ADAC Formel 4, um WM-Punkte fahren.

Bild: YB

Am Red Bull Ring sind 31 Piloten dabei, dies ist die größte Teilnehmerzahl in dieser Saison. Neu bei Lechner Racing ist der Russe Artem Petrov der bislang in der italienischen Formel 4 unterwegs gewesen war. Dazu begrüßt die ADAC Formel 4 die vier Gaststarter Kush Maini aus Indien (Jenzer Motorsport), den Niederländer Job van Uitert (Jenzer Motorsport), den Italiener Lorenzo Colombo (Bhaitech Racing) und Sebastian Fernandez Wahbeh aus Venezuela (Bhaitech Racing). Job Van Uitert ist ein bekanntes Gesicht aus den ersten beiden ADAC Formel 4-Jahren, und auch Fernandez Wahbeh war 2016 schon dabei.

MRT News

Copyright (c) MRT-Sport 2016. All rights reserved.
Provided by Agentur.Aswendt